Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Mein Hund rennt nicht davon - aber er schwimmt davon ...

  
Hedy schrieb am 09.04.2013   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Ich habe einen 4-jährigen Rüden, namens Georg, ein Parson-Russel-Terrier. Wenn bereits jetzt die Haare hochstehen – Nein, er ist sehr liebevoll und kooperativ – sozusagen ein „Häschen" unter den Terriern. Läuft ohne Leine und ist auch „straßensicher" ...
Bei Wasser ist er jedoch nicht zu halten, er läuft sozusagen nicht davon, sondern schwimmt davon!
Eine befahrene Straße trennt die sehr sehr große Hundezone (nicht eingezäunt) von einem „Teich". Kaum ist Sonne (heute zum ersten Mal nach dem Winter), erinnert er sich daran und läuft mir hunderte (bis zu 400m) Meter weg zu dem Teich (die Straße überquerend - daher meine Not!). Begleitet wird er dabei von meiner Terrierhündin Frieda, die vor der Straße sich jedoch besinnt und umdreht.
Beim Teich warte ich bis er zurück ans Ufer schwimmt. Ich schüttele ihn und bin im Anschluss, ihn an der Leine führend, streng – meine Missbilligung denke ich versteht er.
Wie trainiere ich am besten, dass er dieses „Durchdrehen" nicht zeigt und abrufbar ist. Soll ich Wasser gänzlich meiden – oder soll ich regelmäßig zum Wasser mit ihm gehen, damit er dieser Leidenschaft nachgehen soll – bin sehr ratlos - und ja in der Tat - hier zeigt er den Terrierwahn!
Danke. Liebe Grüße Hedy aus Wien
 

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • am 10.04.2013

    Hallo Hedy, Sie bestrafen Ihren Hund dafür, dass er zu Ihnen zurück kommt (schütteln und streng an der Leine führen). So versteht es wenigstens der Hund. Üben Sie den Rückruf konsequent, am besten erst mal ohne Nähe von Wasser. Belohnen Sie Ihren Hund immer gleich wenn er kommt. Wenn er dieses zuverlässig macht, üben Sie in der Nähe von Wasser. Da er ja die Strasse überquert, sollten Sie in aus dem Haus raus an der Leine führen. Wenn Sie den Rückruf gut üben, ist es vielleicht irgendwann wieder möglich ihn ohne Leine aus dem Haus raus zu lassen. Und gehen Sie ab und zu mit ihm zum Teich und lassen ihn schwimmen, scheint seine Leidenschaft zu sein! Viele Grüße Karin Engstler

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Heimlich auf die Couch

Hallo, unser Hund hat "eigentlich" gelernt dass er nur dann auf die... mehr

Hündin dreht im Wohnzimmer auf

Hallo zusammen, unsere Hündin(17 Monate) dreht sobald wir im... mehr

Jacko kann nicht von leine und hasst auto fahren,was kann ich tun

Jacko ist ein toller ,schlauer mischlingsrüde. Ich würde ihn so gern... mehr

Bellen

Hund 13 Wochen bellt nun oft wenn er etwas möchte oder nicht will... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.