Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Mein Hund hört nicht wenn ich Ihn rufe...! Was tun???

  
sebastian-schulze schrieb am 31.12.2012   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Machen Sie Angaben zu Ihrem Hund:

------------------------------------------------------

Rasse: Beagle

Geschlecht: Männlich

Alter: 2

kastriert: Nein



Geben Sie Details zu Ihrer Frage an:

-----------------------------------------------------

Wenn wir auf dem Tempelhofer Flughafen ( Dort gibt es abgezäunte Auslaufgebiete) sind,

und ich Ihn laufen lasse kommt er nicht zu uns wenn wir Ihn rufen. Daher können wir Ihn auch nicht im öffentlichen Straßenverkehr ohne Leine laufen lassen. Des weiteren haben wir bei uns um die Ecke einen Park dort hab ich Ihn auch mal so laufen lassen. Aber er ist ausgepückst und wartet bzw. hört nicht wenn ich sitz sage bzw. rufe.

Dazu muss ich sagen das wir Ihn aus dem Tierheim haben und der Vorbesitzer Ihm nichts bei gebracht hat.

Ausserdem hab ich die Frage ob Sie eine Empfehlung über eine hundeschule geben können. Zum Beispiel worauf man achten sollte und wäre es sinnvoll in den Beagle Club Deutschland einztretten man muss zwar ganz schön in die Tasche greifen aber wenn es sinnvoll wäre!?



Gruß Sebastian

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 01.01.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Herr Schulze,


     


    leider muss man sich den Gehorsam seines Hundes (Komm, Sitz, Platz, Aus und andere Dinge) durch länger andauerndes Training erarbeiten. Das ist manchmal mühsam, vor allem wenn ein Hund in den ersten Lebensjahren sein Gehirn in dieser Richtung vielleicht nie nutzen musste. Dennoch lohnt sich die Mühe, denn nichts ist schöner, als wenn man den Hund dann und wann auf Freilaufflächen (nicht unbedingt in der Stadt - aus Rücksicht auf die Mitmenschen) laufen lassen kann und er durch einen guten Rückruf glänzt!


     


    Im Berliner Raum gibt es mittlerweile eine Hundetrainerin, die sich nach den Standards der Tierärztekammer Niedersachsen hat zertifizieren lassen; dies ist Marie Lühl (http://www.tierschule-luehl.de/).


     


    Generell sollte man bei der Wahl einer Hundeschule darauf achten, dass die Hundetrainer nach den aktuellen Erkenntnissen zum Normalverhalten und Lernverhalten von Hunden arbeiten. Ein fachkundiger Trainer kann u.a.


    - das Ausdrucksverhalten des Hundes schnell lesen, erklären und das Training darauf anpassen


    - einen Trainingsplan erstellen, der an Sie und Ihren Hund angepasst ist, und Ihnen das große Ziel, die Zwischenschritte und den Weg dorthin erklären


    - den Trainingsplan zusammen mit Ihnen und Ihrem Hund umsetzen und dabei die Methoden der positiven Verstärkung / negativen Strafe verwenden


    - geeignete Trainingshilfsmittel auswählen, die tierschutzkonform sind


    - das Verhalten eines Hundes einordnen in normal, normal und unerwünscht, oder nicht normal und Ihnen dies erklären


    - etc.


     


    Viele Grüße und viel Erfolg beim Training!


    Stefanie Ott

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Bellen

Hund 13 Wochen bellt nun oft wenn er etwas möchte oder nicht will... mehr

5 jähriger Rüde hört draußen nicht

Hallo erstmal, habe einen 5 jährigen, kastrierten Dobermann Rüden... mehr

Hund rennt vor Autos

Hallo, mein Hund ist an sich ein sehr braver eher ruhiger Hund, er... mehr

Hund springt und schnappt

Guten Tag, unsere fast ein Jahr alte Hündin ist sehr agil und folgt... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.