Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

mehrere "Probleme" , ziehen-bellen-nicht hören

2010kati80 schrieb am 17.09.2013
Angaben zum Hund: Cockerpoo, männlich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Er bellt zu Hause ständig, aber nur wenn wir da sind. Beim Gassi gehen zieht er ständig an der Leine. Mal hört er, mal nicht. Erst wenn wir lauter werden geht's.
Sonst ein ganz ruhiger lieber süsser Knuff. Dazu gesagt, er ist bei uns zur Pflege die meiste Zeit. Sein Frauchen hat kaum Zeit für ihn und er wurde ständig rumgereicht, was ich dann unterbinden wollte aus Mitleid. Jetzt ist er fast nur noch bei uns :-) was uns sehr freut ♡. Hat sie den Moment verpasst in der Erziehung?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(2)

  • Barbara Nehring
    Barbara Nehring (Hundetrainer)
    schrieb am 18.09.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (5)

    Guten Tag, Hunde brauchen eine Führung. Wenn Sie keinen Rudelführer haben, übernehmen sie selbst die Rudelführung und sind damit dann aber natürlich überfordert. Fangen Sie schon zu Hause an Ihrem Hund die Rudelführung zu nehmen. Die wichtigen Ressourcen für den Hund wie Futter, erhöhte Positionen, soziale Interaktionen sollen zukünftig von Ihnen ausgehen und von Ihnen beendet werden. Also kein Futter zu freien Verfügung stehen lassen, das Futter erarbeiten lassen bei z.B. Such - und Erziehungsspielen, keine erhöhten Positionen von alleine einnehmen lassen, Hundeplatz an geschützte Stellen wo der Hund nicht alles gut übersehen kann stellen (auf keinen Fall im Flur), der Mensch beginnt und beendet die sozialen Aktionen wie Spiel oder Streicheln. Draußen sollten Sie den Hund führen. Das heisst der Hund richtet sich in Tempo und Richtung nach dem Menschen. Benutzen Sie keine Flexileine! Beobachten Sie sich selbst: atmen Sie ruhig, reden Sie nicht beruhigend auf den Hund ein, laufen Sie gerade und schauen Sie nicht die ganze Zeit den Hund an. Das Training zur Leinenführung kann Ihnen ein Hundetrainer genau zeigen. Werden Sie zum souveränen Rudelführer. Dann kann Ihr Hund diese Position abgeben, mit der er sowieso überfordert ist. Ich hoffe ich konnte Ihnen helfen. Beste Grüße Barbara Nehring

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 18.09.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Hallo, ergänzend wäre vielleicht noch etwas zum ziehen an der Leine zu sagen. Achten Sie darauf, dass Ihr Hund an lockerer Leine neben oder hinter Ihnen geht. Sobald er Sie überholt oder die Leine strafft sich, wechseln Sie die Richtung. Gehen Sie an der Strasse dann einfach nochmal zurück oder suchen Sie sich einen großen Platz oder eine Wiese zum Üben.

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

rückruf

Wie bringe ich meinem Hund bei das er auf mein rufen reagiert.?... mehr

Hört nicht

Seitdem ich meine Hündin kastrieren haben lassen, hört sie auf... mehr

Gehorsam

hund überhört Befehle gewissentlich, hauptsächlich beim Gassi... mehr

Hund springt hoch, beisst und zerrt an der Leine

Hallo, mein 8 Monate alter Deutscher Boxer springt in den letzten... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.