Macht mein Hund sich zum Opfer wenn er sich ständig jagen lässt?

  
am 25.08.2014   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo zusammen!
Meine Hündin ist sehr verträglich mit anderen Artgenossen, dennoch lässt sie sich unangeleint jedes mal von anderen Hunden jagen. Das ganze sieht so aus. Sie begegnet einem anderen Hund oder einer Gruppe von Hunden und fängt dann an wie von einer Tarantel gestochen loszuhetzen. Der oder die anderen Hunde jagen natürlich hinterher und fangen oft an zu knurren oder nach ihr zu schnappen. Das ganze scheint "Ihr" Spass zu machen oder ich täusche mich und es ist unsicherheit?! Lässt der andere Hund dann plötzlich von ihr ab, läuft sie wieder zu ihm und das ganze beginnt von neuem. Hören tut sie dann nicht mehr.. :( Einmal habe ich sie am Halsband festgehalten und wollte sie ruhig halten, dass ganze ging nach hinten los. Sie wollte sich aus meinem Griff befreien und der andere Hund wollte sie beißen, also habe ich sie sofort wieder losgelassen und bin schleunigst weggegangen. Wie also verhalte ich mich, wenn meine Hündin einen anderen Hund zum hinterherjagen animiert? Macht sie sich dadurch zum Opfer? Der Vorbesitzer hat mit ihr als Welpe immer diese Hinterher-Jagdspielchen gemacht.. Kann es sein das sie sich das eingeprägt hat und nun denkt, es wäre das richtige Verhalten immer davon zu stürmen und sich jagen zu lassen?? Andere Hunde scheinen mir bei diesem Spielchen aggressiv zu werden und ich frage mich, was wohl passiert wenn sie sie jemals zu fassen kriegen oder einer schneller ist als sie?! Bis jetzt war dies noch nicht der Fall..
Ich bin ratlos. Wenn ich andere Hunde beobachte, legen die ein anderes Spielverhalten an den Tag. Natürlich jagen sie sich auch gerne mal aber so wie Sheela es tut, scheint es mir eben nicht normal und eher provokativ zu sein. Sie ist sehr jung und muss vielleicht erst richtiges Sozialverhalten lernen?! Vielleich kann mir das jemand erklären und mir raten was ich davon halten soll und tun kann.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Andrea Winter
    Andrea Winter (Hundetrainer)
    schrieb am 26.08.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Nun ja, es gibt durchaus Hunde, die Spaß daran haben, sich zum Hasen zu machen und das scheint mir hier bei Ihrer Hündin so zu sein. Deutlich wird das dadurch, dass sie offensichtlich das Spiel von sich aus beginnt und - wenn es denn unterbrochen wurde - aktiv wieder aufnehmen möchte. Wenn Sie das Spiel unterbrechen wollen, stimmen Sie sich bitte mit dem Halter des anderen Hundes ab, damit Sie Ihre Hündin nicht in eine ungewollt angreifbare Rolle bringen. Vielleicht haben Sie ja auch eine Möglichkeit in einer örtlichen Hundeschule / Hundeverein mal einen Trainer die Spielsituation anschauen zu lassen.
    Viele Grüße
    Andrea Winter

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund 13 Jahre alt jault ab und zu beim Alleinsein, was kann ich tun?

Hallo,
meine Frage ist folgende: mein Hund ist 13 Jahre alt

... mehr

Hund ignoriert uns, was können wir dagegen tun?

Hallo,
Unsere Australian Shepherd Hündin, die wir mit 9

... mehr

Wie trainiere ich den Rückruf mit meinem Hund?

Mein Hund kommt aus Rumänien und hat auf der Straße gelebt. Er

... mehr

Hund kläfft und jault, wenn wir auf der Terrasse sind, was können wir tun?

Englisch Setter Hündin 1 Jahr alt jault und kläfft, wenn wir ein

... mehr