Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Hund macht Schlafplätze kaputt und hört kaum

  
Mandy Hoffmann schrieb am 19.02.2020   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Guten Tag,
Wir haben einen jetzt 1 Jahr alten Labrador-Dalmatiner Mix, Rüde . Wir haben von Anfang an mit ihm eine Hundeschule besucht. Erst Welpenspiel, dann Junghundegruppe und machen jetzt Einzelstunden da es in der Gruppe nicht mehr mit ihm funktionierte. Er will ständig zu anderen Hunden hin um zu spielen, ist beim spielen auch sehr forsch und ignorant, laut Aussage der Trainer, oder ist nur mit der Nase am Boden. Ich gehe garnicht mehr mit ihm da ich ihn nicht halten kann und er auch nicht wirklich auf mich hört. Mein Mann hat auch zu kämpfen, bei ihm hört er etwas besser. Aber auch beim Freilauf ignoriert er unser rufen oder Kommandos. Wie gesagt wir machen Hundetraining und auch alles wie wir es gesagt bekommen, aber irgendwie klappt es nicht. Nun fängt er daheim auch neuerdings wieder an seine Schlafplätze anzufressen. Das macht er wenn er allein ist aber auch wenn einer da ist. Er hat einen abgetrennten Raum, da er sonst auch wieder die Wände und andere Sachen bearbeitet. Er hat aber ein Kauspielzeug und er bekommt ab und an einen Kauartikel wenn wir weg gehen. Er hatte das ganz zum Anfang schonmal gemacht,jetzt war Ruhe monatelang und nun fängt er wieder an. Auch rennt er ständig überall hinterher und wenn man ihn auf seinen Platz schickt geht er andeutungsweise hin aber sobald ich mich umdrehe oder aus dem Sichtfeld bin, kommt er wieder. Ich gehe auch davon aus das er unterfordert ist. Wir gehen 3x am Tag raus mit Übungen dabei. Fressen gibt es nur auf den Runden für Leinenführigkeit und andere Übungen. Daheim geht er dann der Katze auf die Nerven oder bedrängt unseren alten Hund. Alles was die Hundeschule uns gesagt hat haben wir gemacht, aber dieser Hund lässt mich verzweifeln. Haben wir uns vielleicht überschätzt ?

LG
Mandy Hoffmann

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 19.02.2020
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Hallo Mandy,
    was ich denke ist, dass der Hund keine Disziplin und keine Grenzen kennt. Dass er Ihnen hinterherläuft, bedeutet, dass er Ihnen nicht zutraut, alleine zurecht zu kommen und Sie kontrollieren will.
    Sie schreiben z. B., wenn Sie ihn an seinen Platz schicken, geht er andeutungsweise hin und kommt sofort wieder. Hier könnten Sie schon mal mit der Disziplin anfangen. Üben Sie mit ihm, auf Kommando an einen festen Platz zu gehen und dort zu bleiben, bis Sie das Kommando wieder auflösen. Bleiben Sie dabei am Anfang neben dem Korb oder der Decke stehen. Wenn Ihr Hund den Platz verlassen will, bringen Sie ihn KOMMENTARLOS wieder hin, JEDESMAL. Wenn er dort bleibt, geben Sie ihm ein Leckerchen. Dann entfernen Sie sich immer weiter von dem Platz, gehen zurück und geben ein Leckerchen.
    Allerdings hilft das nicht, damit er Ihnen nicht mehr hinterher rennt. Üben Sie das mit ihm, indem Sie immer mal wieder tagsüber rausgehen, Türe schließen, sofort wieder reinkommen, den Raum durchqueren, wieder raus, Türe zu, wieder rein u.s.w., ca. 10 Minuten lang mehrmals am Tag. Bitte den Hund dabei nicht beachten, einfach rausgehen und rein kommen. Der Hund soll dieses "Spiel" mit der Zeit zum Gähnen langweilig finden. Schließen Sie auch IMMER die Türen hinter sich, lassen Sie ihm keine Chance, Ihnen zu folgen.
    Wenn er zu anderen Hunden hin will zum Spielen, tut er das, weil er offensichtlich schon oft damit Erfolg hatte. Auch hier zählt Disziplin und Konsequenz. Lassen Sie ihn NIE zu anderen Hunden, wenn er sich nicht benimmt. Lassen Sie ihn sich hin setzen und Sie anschauen, dann darf er hin.
    Damit er auf Sie hört, sollten Sie ruhig, souverän und konsequent sein. Möglicherweise sind die Übungen, die Ihr Hundetrainer Ihnen gesagt hat nicht die richtigen für diesen Hund. Allerdings kann ich das aus der Entfernung nicht beurteilen.
    Was noch sehr wichtig ist, Ihr Mann und Sie sollten am gleichen Strang ziehen. Ich habe das sehr oft erlebt, dass der eine Hü und der andere Hott sagt oder einer konsequent ist, deer andere nicht, was den Hund verwirrt und er hört dann auf niemanden mehr.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Auf den Tisch/Küchentresen springen

Mein Vizsla, 5,5 Monate alt springt auf den Tisch/Küchentresen... mehr

Rückruf

Hallo, ich habe das Problem, das mein Hund auf den Rückruf nicht... mehr

Hund 5 Monate springt

Hund 5 monate Bekommt beim spazieren gehen in letzter zeit nen... mehr