Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hund knurrt bei jedem Geräusch im Flur/Hof

  
Thaliaseidel schrieb am 14.06.2012   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo,



mein 1,5 j. Jack-Russell Mischling knurrt wenn z.B. andere Nachbarn im Flur oder wenn das Fenster offen ist im Hof unterwegs sind. Je näher diese an der Wohnung sind, um so lauter wird sein knurren bis hin zum Bellen (aber nur 1-2 mal, da er eigentlich kein Kläffer ist). Ich habe es mittlerweile mit ignorieren und ermahnen versucht, aber ohne Erfolg. Er liegt in seinem Körbchen, hebt den Kopf und fängt an zu knurren. Nach einpaar mal, legt er den Kopf wieder ab und schläft weiter. So geht das andauernd, auch nachts, wenn das Fenster offen ist. (Schlaflose Nächte). Wenn er mal nicht knurrt, lob ich ihn, aber er merkt es sich leider nicht. Was kann man da noch machen?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 17.06.2012
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Frau Seidel,


     


    wenn ein Hund knurrt und ggf. bellt und dabei die Körpermuskulatur anspannt, in Richtung der Geräuschquelle starrt, den Nasenrücken runzelt und die Lefzen hochzieht (sieht Ihr Hund so aus?), dann zeigt er Aggressionsverhalten.


     


    Aggresionsverhalten gehört erst einmal zur normalen Kommunikation von Hunden. Ein Hund möchte damit erreichen, dass Menschen oder andere Hunde oder - wie bei Ihnen - die Geräuschverursacher im Flur / Hof verschwinden. Der Hund zeigt das Verhalten, weil er z. B. Angst vor den Geräuschverursachern hat oder etwas verteidigen möchte (bspw. sein Territorium o.ä.). Was genau die Motivation Ihres Hundes ist, kann man erst sagen, wenn wesentlich mehr Informationen zu Ihrem Hund und seiner Vorgeschichte bekannt sind und man ihn einmal in einer solchen Situation beobachtet und die Feinheiten seiner Körpersprache gesehen hat.


     


    Vorerst sollten Sie das Verhalten Ihres Hundes ignorieren. Wenn Sie versuchen, Ihren Hund zu beruhigen oder zu ermahnen, dann könnte er Ihre Aufmerksamkeit leider allzu leicht als Belohnung für sein Verhalten interpretieren. Auch eine Strafe ist nicht angebracht, da diese in der Regel die Hund-Halter-Beziehung belastet und das Problem nicht im Sinne des Hundes löst.


     


    Weitere Trainingsschritte sollten Sie mit einem verhaltenstherapeutisch tätigen Tierarzt vor Ort besprechen, nachdem dieser Sie, Ihren Hund und die Situation bei Ihnen einmal kennengelernt hat.


     


    Viele Grüße,


    Stefanie Ott

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Anspringen als Trotzreaktion

Hallo, meine 5 Monate alte Whippet Hündin (generell mein erster... mehr

Hund bellt sehr viel

Hallo, Unser 10 Monatiger Mischling hat sich in letzter Zeit... mehr

Hündin hört nur wenn sie grade Lust hat

Meine Hündin (11 Monate) kam mit 3 Monaten von Spanien zu mir.... mehr

Hundetraining

Mit dem Hund alleine trainieren oder lieber zur Hundeschule??? mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.