Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hochspringender Hund

  Nordrhein-Westfalen
benemma schrieb am 23.09.2014   Nordrhein-Westfalen
Angaben zum Hund: Mischlinge ab 45 cm, weiblich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo, wir haben vor genau 9 Wochen eine ca 3 jährige Hündin über den Tierschutzverband aus einem TH in Ungarn zu uns (mein Mann und unsere 14 jährige Tochter sowie unserem 2 1/4 jährigen Goldi Rüden Ben) geholt.. Nach anfänglicher Ängstlichkeit und all das Neue hat sie sich super eingelebt. Ich bin ihre Bezugsperson. Da wo ich bin, ist sie auch ob drinnen oder draußen. Leider konnte ich ihr immer noch nicht abgewöhnen wenn ich komm an mir vor Freude hoch zu springen oder wenn ich in die hocke gehe kommen immer ihre Pfoten zum Einsatz (hatte schon riesige Katsche an der Lippe, wo sie mich mal getroffen hat) Gestern auch wieder. Wie bekomme ich das abgewöhnt. Ich sage immer kräftig nein und drehe ihr den Rücken zu. Ohne Erfolg bis jetzt. Auch so, ob ich mir die Schuhe binde oder was auch immer ich mache immer legt sie die Pfote auf meine Schuhe oder auf meine Hand. (Besitz Zeichen???) Sie ist auch eifersüchtig, wenn unser Ben kommt oder ich zu ihm gehe, dann kommt sie gleich und drängelt sich dazwischen. Dann schiebe ich sie sanft aber bestimmend zur Seite. Richtig so?? Aber mit dem hoch springen finde ich nicht sehr schön. Wie soll ich vorgehen? Würde mich über einen Tipp freuen. Danke im Voraus. Viele Grüße Michaela

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Andrea Winter
    Andrea Winter (Hundetrainer)
    schrieb am 23.09.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo, 9 Wochen ist natürlich noch keine so lange Zeit, jedoch scheint die junge Dame schon einige Besitzansprüche zu stellen. Zum Anspringen: Ich würde mich nicht weg drehen, sondern ein bis zwei energische Schritte in den Hund hineinlaufen, um ihm zu zeigen, dass dies Ihr Weg ist und er das unterlassen soll. Ich würde das auch eher kommentarlos machen. In dem Moment wo Ihre Hündin sich dann mit allen 4 Pfoten auf dem Boden befindet und einigermaßen ruhig ist, loben Sie sie bitte unbedingt. Wenn Sie sich bücken oder sich die Schuhe zu machen, dann hindern Sie Ihren Hund daran, sich Ihrer zu bemächtigen, im Zweifelsfall machen Sie die Hündin kurz fest. Korrekt ist, dass Sie im Falle von "Eifersucht" die Hündin sanft aber bestimmt weg schieben. Eine wichtige Sache würde ich noch tun. Hindern Sie die Hündin daran, Ihnen drinnen überall hin zu folgen. Schließen Sie auch mal eine Tür hinter sich.

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Heimlich auf die Couch

Hallo, unser Hund hat "eigentlich" gelernt dass er nur dann auf die... mehr

Hündin dreht im Wohnzimmer auf

Hallo zusammen, unsere Hündin(17 Monate) dreht sobald wir im... mehr

Jacko kann nicht von leine und hasst auto fahren,was kann ich tun

Jacko ist ein toller ,schlauer mischlingsrüde. Ich würde ihn so gern... mehr

Bellen

Hund 13 Wochen bellt nun oft wenn er etwas möchte oder nicht will... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.