Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

fersteht ein amerikanischer Hund deutsche befehle wie sitz?

michael-wille schrieb am 07.02.2012
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Ich habe einen Labrador geschenckt bekommen. Er ist 3Jahre,und hat bis jetzt in USA gelebt.Ich hole ihn mir im Mai aus den Staaten ab.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 07.02.2012
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Herr Wille,


     


    ein Hund kann die Befehle bzw. Signale verstehen, die er in ausreichend Wiederholungen (4.000 bis 6.000) gelernt hat.


    Wenn Ihr zukünftiger Hund sich bislang auf das englische Hörzeichen "Down!" hingelegt hat, wird er das deutsche Hörzeichen "Platz!" erst lernen müssen. Wichtig ist: ein Signal besteht nicht nur aus dem Wort an sich. Auch die Art und Weise, wie Sie einen Befehl aussprechen, wie Ihre Körperhaltung dabei ist, welche Person den Befehl überhaupt gibt u. a. m. (körperliche Verfassung, Motivation, Umweltbedingungen / Ablenkungen, ...) sind Dinge, die mitentscheiden, ob ein Hund einen Befehl ausführt oder nicht.


     


    Viele Grüße,


    Stefanie Ott

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

2 Jack russel

Guten Tag das ist das erste mal auf so einem forum. Es geht darum... mehr

Nicht hören nicht achten

EGAL WAS ICH SAGE SUE HÖREN BEIDE NICHT HABE ICH ABER LEKERLIES BIN... mehr

Zieht an der leine

Hallo, unsere Hündin (6 Monate) zieht ständig an der Leine. Gern... mehr

Nervöser, sehr aktiver Rüde, schlechte Leinenführigkeit

Wenn wir mit unserem 2jährigem Boxer/Schäferhundmischling die Runde... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.