Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Eigentlich folgsamer Hund ignoriert mich beim Gassi gehen fast völlig

  Baden-Württemberg
ruhrschwabe schrieb am 27.03.2016   Baden-Württemberg
Angaben zum Hund: Terrier Mischling (Jack Russel und Beagle - vermutlich), männlich, nicht kastriert, Alter 3-12 Monate

Hallo,
ich habe einen Hund, der noch junge 6 Monate ist. Er kommt aus Ungarn, hatte starken Milbenbefall und wird von Woche zu Woche gesunder. Daheim und beim Gassi gehen im Dunkeln ist er sehr ruhig und sehr folgsam. Er kann schon mehrere Kommandos und folgt mir ansonsten auf Schritt und Tritt. Eine Bewegung von mir und er steht auf um mir evtl. in einen anderen Raum zu folgen.
Aber sobald wir draußen unterwegs sind (tagsüber) und ich ihn mal an der Schleppleine oder auch ganz ohne Leine laufen lasse, kann ich ihn rufen, pfeifen, winken, Leckerlis anbieten, wie ich will, er kommt und hört mich so gut wie nie. Ab und zu habe ich mal einen Glückstreffer, aber das ist eher selten. Er ist mit 6 Monaten noch nicht kastriert und hat vor allem in unbekannter Umgebung sehr viel Angst. Zittern und fiepsen sind da an der Tagesordnung. Ich möchte ihn weder anschreien noch ihn irgendwie bestrafen. Alle Ratschläge (loben für´s angucken, etc.) haben nicht geholfen. Ich möchte ihm den "Freilauf" aber auch ebenso gönnen wie die anderen Hunde, die immer wieder mit uns zusammen spazieren gehen. Mit denen spielt er gerne (er sucht noch seinen Platz in der Rangordnung und reizt aus), aber das Verhalten beim Rufen ist das gleiche wie wenn wir alleine unterwegs sind.
Was kann ich tun, was mache ich falsch?
Danke für die Möglichkeit und Ihre Zeit.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 27.03.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Hallo,
    wenn der Kleine Ihnen auf Schritt und Triitt folgt, heißt das nicht, dass er sehr folgsam ist sondern, dass er Sie kontrollieren will. Sicher können Sie ihn auch nicht alleine lassen. Das würde ich ändern. Schließen Sie einfach immer wieder die Türen hinter sich, wenn Sie den Raum verlassen.
    Wenn Sie Ihren Hund rufen und nichts weiter passiert, lernt Ihr Hund genau das: Da ist ein Geräusch und es passiert nichts. Warum sollte er dann zu Ihnen kommen, er hat es doch nie gelernt. Wenn Sie den Hund mit Leckerchen locken, sind Sie für Ihn ein Futterautomat, kein ernst zu nehmender "Rudelführer" Besser ist es immer, den Hund mit Leckerchen zu belohnen, NACHDEM er was gut gemacht hat.
    Nehmen Sie die Schleppleine nicht nur, damit der Hund nicht weg läuft, sondern zum Üben der sicheren Heranrufens.
    Üben Sie dann gezielt, indem Sie immer wieder rufen und den Hund, wenn er nicht kommt, sanft zu sich herziehen. DANN bekommt er ein Leckerchen und wird sofort wieder laufen gelassen. Wenn er kommt, ohne dass Sie ihn ziehen müssen, lassen Sie Ihr Ende der Leine auf dem Boden so dass er frei läuft, Sie aber immer noch als Notbremse auf die Leine treten können. Lassen Sie den Kleinen aber IMMER zu sich herkommen, laufen Sie ihm nicht hinterher oder locken ihn, sonst müssen Sie immer wieder mit dem Training von vorne anfangen.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Mein Husky hört nicht

Ich habe einen vierjährigen Husky und er hört manchmal nicht so wie... mehr

Hund springt ständig hoch

Unsere Hündin ist 9 Monate und kommt aus Rumänien. Sie springt... mehr

Meine zwei Hunde hören nicht

Ich hebe alles falsch gemacht bei der erzihung. Der kleine hört... mehr

Nicht hören

Wir haben unseren hund nun zwei wochen und er hat vorher überhaupt... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.