Deine Hundetrainer-Sprechstunde

draussen gefundenes fressen

  
Grisu schrieb am 13.10.2016   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo,
unser Hund, Mischling, ca. 55 cm groß und 10 Monate alt, hat mir gestern in beide Hände gebissen. Sind ein paar blaue Flecken und Prellungen und ratscher. Da war im Gebüsch was zu fressen. Haben wir auf dem hin weg schon gesehen. Auf dem Rückweg nicht dran gedacht. Er auf direkten Weg hin im Dunkeln dann. Bin dann hinter her und hab gesagt aus und ihn an Geschirr von weg gezogen. Der ist voll ausgerastet und hat mich direkt angefangen zu beißen. Hab ihn dann auf den Boden gedrückt. Als er ruhig war wollte ich ihn vorsichtig wieder los lassen. Er hat direkt wieder angefangen. Habe ihn dann erst angeleint und dann als er ruhig war wieder los gelassen. Dann war auch gut. Er hat sich dann hin gelegt und wollte nicht mit. Hab ihn dann mitgezogen. Dann ist er auch wieder gelaufen. Als wir kurz danach auf dem Balkon waren, kam er gucken mit gesenkten Kopf. Glaube er weiß, dass das scheiße war. Nach einigen Tipps von erfahrenen Hunde Haltern,war bei uns wohl die Rangordnung nicht klar. Er wir haben seit heute neue Regeln. Spielsachen bekommt er nur wenn wir das wollen, wir schenken ihm nur Aufmerksamkeit wenn wir das wollen. Auch wenn er hier steht und noch so süß guckt, wird nicht drauf reagiert. Wir bestimmen wann wir raus gehen und wo wir lang gehen usw. So wollen wir erreichen das er seinen Platz im Rudel findet und nicht mehr meint er wäre der Chef. Zum Hintergrund kurz, er kommt aus Rumänien, war wohl doch etwas jünger als 12 Wochen und wir haben keine Infos zu den Eltern oder seinen ersten paar Lebensmonaten. Hoffe habe mich einigermaßen verständlich ausgerückt.
Ach fast vergessen, wie lange beschäftigt so eine Situation den Hund? Immer wenn er mich sieht senkt er den Kopf. Und guckt so als wolle er Entschuldigung das sagen. Will ich ihn streicheln, zuckt er etwas zusammen. Lasse ihn aber auch immer erst schnüffeln. Hoffe das legt sich wieder.

LG grisu

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(4)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 13.10.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    Ihre neuen Regeln sind richtig. Allerdings sollten Sie Ihren Hund nicht auf den Boden drücken. Viele Menschen denken, sie ordnen
    den Hund dann unter. Was allerdings so nicht stimmt, denn ein Hund ordnet sich von selbst unter, wenn er seinen Menschen als Rudelführer anerkennt. Ihn dazu zu zwingen bringt nichts, man erreicht, wie es in Ihrem Fall offensichtlich war, eher das Gegenteil.
    Als Rudelführer muss man sich ganz einfach auch so benehmen. Wie gesagt, Ihre Regeln tragen sicher dazu bei. Allerdings sollte man darauf achten, nicht laut zu werden, sondern immer ruhig und souverän handeln.
    Ganz sicher hat Ihr Hund kein schlechtes Gewissen. Er merkt ganz einfach an Ihrem Verhalten, dass was nicht stimmt. Was das ist oder war, weiß er sicher nicht. Seien Sie freundlich zu dem Hund, auch, wenn Sie jetzt Regeln für ihn haben, nicht streng. Dann wird er sicher auch nicht mehr zusammen zucken.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • Grisu
    Grisu
    schrieb am 13.10.2016

    Naja, gestern in der Situation habe ich nicht groß nachgedacht. Was wäre denn die Alternative gewesen? Dann kann ich, falls es noch mal vorkommt anders reagieren. Habe mich quasi selbst geschützt in dem ich ihn unten gehalten habe. Und weiter fressen lassen finde ich ist keine Option. Arbeiten jetzt halt dran das er auch draussen nur auf kommando frisst und nicht das was er findet. Stehen da natürlich ganz am Anfang. Danke für die schnelle Antwort.

  • Grisu
    Grisu
    schrieb am 13.10.2016

    Naja, gestern in der Situation habe ich nicht groß nachgedacht. Was wäre denn die Alternative gewesen? Dann kann ich, falls es noch mal vorkommt anders reagieren. Habe mich quasi selbst geschützt in dem ich ihn unten gehalten habe. Und weiter fressen lassen finde ich ist keine Option. Arbeiten jetzt halt dran das er auch draussen nur auf kommando frisst und nicht das was er findet. Stehen da natürlich ganz am Anfang. Danke für die schnelle Antwort.

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 13.10.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Besser als am Halsband oder Geschirr direkt wegziehen ist immer wegdrängen, wie es auch Hunde machen. Sie schreiben ja, dass Sie dran arbeiten, dass er draussen nur noch auf Kommando frisst, was ich super finde. Bis das funktioniert, würde ich ihn nur noch mit Schleppleine laufen lassen, dann können Sie ihn von was auch immer wegziehen, ohne ihn am Geschirr anzufassen.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

An der Leine gehen

Beim Gassi gehen ist er immer total aufgeregt und rennt und springt.... mehr

2,5 jähriger Biyon Frise-Mix bellt immer wenn er warten muss

Wenn wir spazieren gehen ich dann stehen bleibe um z.b. mit jemanden... mehr

Willi bellt jeden beim Spaziergang an, was kann ich tun?

Wir haben unseren Willi vor ca drei Wochen im Alter von drei Jahren... mehr

Unbelehrbarer Jack Russell

Mein JackRussell Mädchen ist absolut resistent gegen Stimme und... mehr