Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

"beissen" Stubenreinheit

  Rheinland-Pfalz
melli1912 schrieb am 22.03.2014   Rheinland-Pfalz
Angaben zum Hund: Chihuahua, männlich, nicht kastriert, Alter 3-12 Monate

hallo,

ich komm mal direkt zu meiner frage ich habe seit einem monat ein chihuahua welpen, rüde knapp 4 monate
im vorhinein mir war klar es wird anstrengend aber manchmal denke ich der ist verrückt.
am schlimmsten ist dieses "beissen" aus heiterem himmel am anfang war das noch zu beruhigen inzwischen übertreibt er so das ich blute wenn ich aufstehe und einfach von ihm weggehe kommt er mit dann sind die füsse dran klar will ich ihn dann mit den händen wegnehmen dann dann gehts direkt an arme und hände springt
wenn ich schimpfe wird es noch schlimmer dann knurrt er richtig
ich weiss nicht was ich noch dagegen tun soll ausser nein ihm ein knochen hinhalten oder weggehn

das andere thema ist die stubenreinheit
ich geh wirklich alle 2-3 stunden mit ihm runter oder nach dem essen
am anfang auch nachts inzwischen schläft er zu glück durch
wenn ich mit ihm rausgehe macht er nichts oder nicht alles wir kommen hoch und dann 2 min bäm auf den teppich
er will auch garnicht raus das heisst er gibt auch keine anzeichen dafür
sind wir draussen macht er zum bsp auf die erste wiese dann dreht er sich um will wieder hoch
eine qual weiter zu gehn
trage ich ihn aber ein stück so das er weg von zuhause ist läuft er und hat spass

Hmmm vielleicht haben sie ein paar tips
liebe grüsse

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 27.03.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    wenn Sie Ihrem Hund immer einen Knochen als Belohnung geben, wenn er sich so verhält, dann wird die Situation immer schlimmer werden. Denn Hunde lernen über Erfolg. Wenn er den Knochen möchte wird er also so richtig frech loslegen. Und das selbe wenn Sie mit tröstenden oder liebevollen Worten ansprechen, wenn er gerade geschnappt hat. Er wurde also durch Ihre liebevollen Worte gelobt. Der Hund versteht...wenn ich schnappe bekomme ich lobende Worte oder sogar einen Knochen....also lohnt es sich für ihn.
    Jedes kleine schnappen streng ( nicht schreien ) verbieten...wird er dann nur wilder weggehen und auch mal eine Tür zu machen. Ist er im Zimmer ruhig können Sie wieder normal reingehen ohne sich um den Hund zu kümmern. Ist er dann lieb, kann er gestreichelt werden. Fängt er wieder an..sofort aufhören ...strenges NEIN ...und wenn das nicht hilft...wieder rausgehen....und das alles in Ruhe...denn ein hektischer Hund braucht ein ruhiges Frauchen...damit auch er sich beruhigen kann. Lobende Worte oder streicheln nur für gutes Verhalten und schlechtes Verhalten strenges NEIN. Draußen Brustgeschirr an und sich nicht von Ihrem Hund manipulieren lassen. Wenn er sagt es geht nach oben...geht es nicht nach oben...ruhig mal etwas am Brustgeschirr ziehen und ihn motivieren zu laufen. Nicht für störrisches Verhalten liebevoll ansprechen sondern nur loben wenn er läuft.
    Viel Erfolg..

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Ständiges Bellen

Hallo, Mein 5-jähriger Labbimix bellt permanent wenn es klingelt... mehr

Hund hört nicht wirklich

Hallo mein Hund hört nicht wirklich wenn man ihn ruft oder wenn ich... mehr

Hund hört draußen nicht

Und zwar habe ich das Problem das mein zuhause gut hört, aber... mehr

Weglaufen

Ursachen Warum mein hund ausbüchst. Was kann ich tun? mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.