Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Aussie bellt bei Aufmerksamkeitsmangel

  Sachsen
maria-tyson schrieb am 25.11.2013   Sachsen
Angaben zum Hund: Shepherd, Australian, männlich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Wir haben seit 1,5 Jahren einen Aussie. Er ist 3 Jahre und sein Vorbesitzer hatte leider zu wenig Zeit für ihn. Wir haben ein gutes Jahr gebraucht, um klar zu machen, dass wir die "Rudelführer" sind. Allerdings hat "Tyson" Schwierigkeiten (oder wir), sich zu zügeln und abzuwarten. Beispielsweise bellt er mich grundsätzlich in der Hundeschule an, kurz bevor die Übungen beginnen. Andere Situationen sind in der Stadt und ich eiben Freund treffe und mich mit ihm unterhalte. Erst legt er sich, auf mein Kommando hin, allerdings wird er schnell unruhig und bewegt sein Hintern hin und her, bis er nicht mehr in sich halten kann und fängt an zu jaulen und zu bellen. Ich vermute, dass er arbeiten und nicht warten will. Wie kann ich ihm beibringen, dass er wartet und begreift, dass ich bestimme wann Ruhe und Action/"Arbeitszeit" ist? In reizarnen Umgebungen (wie zu Hause) ist es für ihn ok.

Um ihn auszulasten trainieren wir viele Tricks, er hilft mir im Haushalt und wir haben nun mit Dogdance angefangen. Mir ist es wichtig ihn auszulasten, aber auch nicht zu hoch zu pushen.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(2)

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 25.11.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (3)

    Hallo,
    das mit der Auslastung hört sich schon prima an. Aber wie Sie schon schreiben,
    passen Sie auf, dass er nicht zum Leistungssportler wird. :-)
    Das in der Hundeschule hört sich so an, als ob er schon sehr aufgeregt ist und sich dann nicht bremsen kann. Beim Treffen in der Stadt würde ich ihn schon streng und bestimmt mit einem NEIN ansprechen. Und das schon wenn er anfängt zu jaulen. Wenn Sie ihn streng und bestimmt ansprechen sollte er aufhören. In der Hundeschule würde ich das auch probieren, wenn es dort nicht klappt ( wenn es geht) einfach mit dem Hund aus der Situation weggehen. Wenn er sich wieder beruhigt hat, nochmal hingehen. Und das so lange bis er gelernt hat....wenn ich ruhig bin geht es weiter.
    Viel Erfolg...

  • maria-tyson
    maria-tyson
    schrieb am 25.11.2013

    Vielen Dank!

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Bellen und Pöbeln

Hallo erst einmal vielen Dank für die schnelle Antwort. Nachdem ich... mehr

Pöbelei Bellen

Hallo Wie ich schon bei Dog 365 schrieb, handelt es sich bei dem... mehr

Gehorsam

Hallo und zwar habe ich da eine Frage. Mein Hund Fine ist relativ... mehr

Starkes Bellen unterbinden

Unsere Bella ist ein ausgesetzter Hund. Er lebt jetzt seit einigen... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.