Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hose und Schuhe knappern an der Leine

  Sachsen
Quinni 15 schrieb am 11.04.2016   Sachsen
Angaben zum Hund: Bulldogge, Französische, weiblich, nicht kastriert, Alter 3-12 Monate

Hallöchen...Mein Hund versucht ab und zu wenn ich mit ihm spazieren gehe mir während des Laufens an der Hose und an den Schuhen zu knappern...hab es mit Sitz versucht das sie wieder von ihrem spieltrieb weg kommt aber das klappt nur ab und zu...

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Gabriele Holz
    Gabriele Holz (Hundetrainer)
    schrieb am 11.04.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,

    Sie geben das Alter Ihrer Hündin mit 3-12 Monate an. Ich weiß, dass Sie nicht andere anwählen können, dennoch ist dies in diesem Alter eine enorme Zeitspanne. Wie alt ist sie denn im Moment?

    Sie ordnen das Verhalten als Spielen ein. Das kann durchaus sein. Es kann aber auch Frust sein, weil es nicht schnell genug voran geht. Oder wenn sie das Verhalten gegen Ende des Spazierganges zeigt, könnte es auch Überforderung sein. Es könnte auch Überforderung sein, wenn zuviele Reize auf den Hund einströmen.

    Beschreiben Sie doch mal bitte die Situationen genauer. Versuchen Sie heraus zu finden, warum sie dieses Verhalten zeigt. Dann stellen Sie sich die Frage, ob sie ihr Ziel dadurch erreicht. Wenn ja, sollten sie das verändern.

    Im Allgemeinen hilft es schon, wenn man in diesen Situationen sehr ruhig agiert. Wenn Sie Aufmerksamkeit möchte, dann bleiben Sie einfach einen Moment ruhig stehen und warten bis der "Anfall" vorbei ist. Ist das Knappen in die Hose etwas massiver, sollten Sie sie ruhig, aber bestimmt mit einem "Nein" wegschieben.

    Sollte es Langeweile sein oder Frust, versuchen Sie umzulenken. Bieten Sie ihr stattdessen ein Spiel an. Optimaler weise, bevor sie ihren "Anfall" bekommt.

    Dies können jetzt jedoch nur grobe Hinweise sein. Um individueller beraten zu können, müssten Sie die Situationen genauer schildern.

    Herzliche Grüße
    Ihre Gabriele Holz
    www.wolf-inside.de

  • Quinni  15
    Quinni 15
    schrieb am 11.04.2016

    Quinni ist eine französische bulldogge und wird am 15.4. 6 Monate...Erst läuft sie einwandfrei mit und dann bekommt sie irgendwann ihren Rappel und dann fängt sie an mir vor den Füßen rumzulaufen und versucht dabei meine Hose und Schuhe anzuknappern...Wenn ich sitz sage um sie zu beruhigen macht sie das auch aber sobald ich auf sage und weiter laufen möchte geht das spiel von vorne los...Hab ihr heute dann ein Stöckchen angeboten und das hat funktioniert sie nahm das Stöckchen und sie lief wieder einwandfrei neben mir...ich hoffe sie können mir helfen...Danke schön im voraus

  • Gabriele Holz
    Gabriele Holz (Hundetrainer)
    schrieb am 12.04.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,

    indem Sie Ihrer Quinni ein Stöckchen geben, lenken Sie ihr Verhalten um. Das ist doch schon ein sehr schöner Ansatz. Allerdings würde ich kein Stöckchen geben, da diese doch eine gewisse Verletzungsgefahr aufweisen. Stöckchen können splittern oder wenn sie ungünstig aufgenommen werden auch bei der Aufnahme verletzen. Darüber hinaus sind Stöcke immer und überall "greifbar", so dass ein auf Stöcke trainierter oder fixierter Hund später auch ganz schön nerven kann. :)
    Sie können ihr aber einen Dummy geben, einen Ball, ein Spielzeug etc. Sie können auch kleine Spiele in Ihren Spaziergang einfließen lassen.

    Sie schreiben, das Verhalten tritt einige Zeit nach Beginn des Spazierganges auf. Auch hierfür gibt es wieder mehrere Möglichkeiten.
    1. Quinni wird müde, vielleicht ist der Spaziergang zu anstrengend. Das kann an der Länge des Spazierganges liegen, an den Reizen, die auf Quinni einströmen oder auch daran, dass an der Leine zu laufen sehr anstrengend sein kann, da unser Tempo meistens nicht mit dem des Hundes übereinstimmt. Oftmals wird der Hund dann an der Leine korrigiert, damit er lockere Leine läuft oder er zieht permanent. Lösung: Achten Sie darauf, Quinni nicht zu überfordern. Legen Sie Pausen ein. Geben Sie ihr Zeit zu schnüffeln, geben Sie ihr Zeit für Kontakte mit Artgenossen, lassen Sie sie in ungefährlichen Gebieten frei laufen. (Hier gilt aber im Moment die Einschränkung der Brut- und Setzzeit - je nachdem wo Sie wohnen.)
    2. Quinni ist es schlicht und einfach zu langweilig. Lösung: Gestalten Sie Ihren Spaziergang spannend. Verstecken Sie Leckerchen oder Spielzeug und finden Sie es gemeinsam mit Quinni wieder. Streuen Sie kleine Aufgaben ein, z.B. "Dreh Dich" oder "Stupse mit der Schnauze meine Hand an" oder "Pfötchen geben" oder "Durch die Beine laufen". Es gibt viele Dinge, die die Aufmerksamkeit des Hundes während des Spazierganges fordern und fördern und Spaß machen. Denn ein Spaziergang sollte beiden Seiten Spaß bereiten.

    Wichtig ist immer, zuerst zu agieren, bevor Quinni "ihren Rappel kriegt". Vielleicht macht Ihnen Quinni das Erkennen ja leicht, weil die Zeitspanne von Beginn des Spazierganges bis zu dem Zeitpunkt, an dem sie das Verhalten zeigt, gleich lang ist. Vielleicht müssen Sie aber auch ihr Verhalten beobachten.

    Anzeichen für Stress können u.a. Hecheln, sich ständig über die Schnauze lecken. sich schütteln oder sich kratzen sein.

    Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

    Herzlichst
    Ihre Gabriele Holz
    www.wolf-inside.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Geht nicht an der Leine

Meine Chihuahua Hündin will einfach nicht an der Leine gehen, selbst... mehr

Kommando 'halt'

Wie lerne ich meinem Hund das Kommando,,halt, wenn ich rufe das er... mehr

Hund ruhiger bekommen

Hallo Wie bekomme ich meinen 2 Jahre alten labrador ruhiger wenn... mehr

agresiver Leinenhund

Emma zieht nicht nur an der Leine, sondern wird anderen Hunden... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.