Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hasst Leine und Geschirr

  Mecklenburg-Vorpommern
unamkrid schrieb am 03.07.2014   Mecklenburg-Vorpommern
Angaben zum Hund: Chihuhua, männlich, nicht kastriert, Alter 3-12 Monate

Hallo, ich heiße Manuela und mein Hund wird nächsten Monat 1 Jahr (Chihuahua) und unser Problem ist, das er nicht gern an der Leine läuft und dies läuft wie folgt ab: Er lässt sich das Geschirr ummachen und die Leine anlegen und so bleibt er stehen ich kann machen was ich will er bleibt stehen oder er legt sich auf dem Rücken und versucht es durch rutschen es los zu werden. Ich habe es mit Lob ,Leckerlis locken versucht nichts hilft. Sobald ich dann versuche ihn mit der Leine zuführen bleibt er starr stehen. Er läuft gut ohne Leine neben mir her aber wenn ungewohnte Geräusche kommen rennt er einfach los und da habe ich Angst das ihn irgend etwas passieren kann. Ich möchte das wir entspannt spazieren gehen können . Und das geht nun schon fast ein Jahr so bitte bitte helft uns. LG Manuela und Kalle
PS. Leider gibt es in unserer Nähe keine Hundeschule für kleine Rassen und da ich durch meine Erkrankung nicht so am Leben teilnehmen kann wie ich es gern möchte brauchen wir eure Hilfe

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Andrea Winter
    Andrea Winter (Hundetrainer)
    schrieb am 03.07.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Manuela, ich würde an Ihrer Stelle zuerst einmal versuchen, dem Hund die Leine und das Geschirr oder ggf. ein Halsband "schmackhaft" zu machen. Im ersten Schritt also, immer Leine und Geschirr an, wenn man zu Hause was tolles macht, wie z.B. Essen (also beim Füttern), Spielen und Schmuseeinheiten. Ohne Leine und Geschirr passiert nichts Spannendes. Es wird eine Weile dauern, aber in aller Regel freuen sich die Hunde nach einer Weile darüber, Geschirr und Leine anzubekommen und dann können Sie schrittweise nach draußen gehen. Vielleicht verlegen Sie auch das Füttern einmal ganz nach Draußen, so dass Ihr Hund zumindest mal 2 bis 3 Schritte raus gehen muss. Wenn Sie nun mit Leine rausgehen müssen, dann tragen Sie Ihren Hund ein Stück und versuchen es dann nochmal. Ich wünsche Ihnen viel Geduld und dann auch Erfolg. Bleiben Sie konsequent.

  • unamkrid
    unamkrid
    schrieb am 03.07.2014

    Erst einmal vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich werde mich daran halten aber sein zweites Problem ist , er ist ein sehr schlechter Esser ! Nassfutter so gut wie gar nicht und Trockenfutter nur sehr wenig manchmal frage ich mich wie man davon satt werden kann. Das einzige was er liebt sind seine Leckerlis also werde ich es damit versuchen. Ich werde mich wieder melden !!! Vielen dank

  • Andrea Winter
    Andrea Winter (Hundetrainer)
    schrieb am 03.07.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Wenn ein Hund ein schlechter Esser ist, liegt das manchmal auch daran, dass er Futter immer zur Verfügung hat. Lassen Sie Futter bitte nicht ständig zu seiner Verfügung stehen. Stellen Sie ihm das Futter hin, warten Sie ca. 10 Minuten, und stellen Sie bis zur nächsten Mahlzeit alles weg. Bdedenken Sie auch, dass ein solch kleiner Hund nicht unbedingt sehr viel braucht, um satt zu sein.

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Geht nicht an der Leine

Meine Chihuahua Hündin will einfach nicht an der Leine gehen, selbst... mehr

Kommando 'halt'

Wie lerne ich meinem Hund das Kommando,,halt, wenn ich rufe das er... mehr

Hund ruhiger bekommen

Hallo Wie bekomme ich meinen 2 Jahre alten labrador ruhiger wenn... mehr

agresiver Leinenhund

Emma zieht nicht nur an der Leine, sondern wird anderen Hunden... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.