Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Verhalten nach Pfefferspray-Attacke

  Niedersachsen
Petra2907 schrieb am 23.01.2016   Niedersachsen
Angaben zum Hund: Labrador, männlich, kastriert, Alter über 5 Jahre

Als meine Tochter mit unserem Labrador Skot spazieren gegangen ist, kam eine Frau auf dem Fahrrad (polizeilich schon bekannt) mit ihrem Hund an der Leine und fühlte sich angeblich von unserem Hund "bedroht". Somit holte sie ihr Pfeffer-Spray raus und sprühte es unserem Hund, wobei auch meine Tochter etwas abbekam, in die Augen. Wir erstatteten auch später Anzeige. Nun knurrt und bellt Skot bei jedem Spaziergang andere Leute und auch Hunde an. Dreht oft durch, so dass er sich auch schon das Halsband runtergerissen hat. Wie kann man das ändern? Er ist echt sonst ein Herzens gutes Tier.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 24.01.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,

    es gibt mehrere Optionen, die Sie einmal überdenken könnten.

    Zum einen könnte es hilfreich sein, wenn Sie Ihren Hund - sofern er gesund im Rücken ist - mittels Geschirr spazieren führen. Es gibt mir ein wenig zu denken, dass Ihr Hund so aufgeregt ist, dass er sich das Halsband schon einmal heruntergerissen hat. Es könnte daher für Sie wesentlich entspannter sein, wenn Sie sich sicher sein können, dass Sie Ihren Hund immer bei sich behalten können, bspw. mit einem fest sitzenden Geschirr.

    Zum anderen könnte es hilfreich sein, in den nächsten Tagen bis Wochen zunächst einmal Spazierwege auszuwählen, auf denen Ihnen möglichst wenige Menschen und Hunde begegnen. Hintergrund ist, dass Ihr Hund zunächst einmal lernen sollte, dass auf Spaziergängen keine für ihn problematischen Reize zu erwarten sind. Wenn Ihr Hund Spaziergänge vorerst als etwas sehr entspannendes wahrnimmt und wenig durch Begegnungen mit Menschen und Hunden gestresst wird, kann dies das spätere Training erleichtern.

    Weiterhin sollten Sie einmal austesten, in wie viel Entfernung Sie an Menschen und Hunden vorbeigehen können, ohne dass sich Ihr Hund hierfür interessiert. Ebenso sollten Sie einmal testen, auf was an Futter bzw. Leckerchen Ihr Hund so richtig "abfährt".

    Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung!

    Viele Grüße,
    Stefanie Ott
    www.mensch-und-tier.net

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Gebell

Sobald mein Hund an der Leine ist und es kommt ein anderer Hund... mehr

Leinenrambo

Wenn wir gassi gehen, möchte mein Hund jeden Spaziergänger,... mehr

Leinenproblem

Hallo zusammen. Ich habe einen 5-6 jährigen Schäfer-Husky Mix.... mehr

Auslandshund, Gewöhnung an die Leine?

Hallo, wie kann ich einen Auslandshund an die Leine gewöhnen? Sie... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.