Wesensveränderung beim 3,5 Jahre alten Mischling, was tun?

  
JanineHa schrieb am 21.07.2022   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage


Hallo, wir haben folgendes Problem. Mein Freund hat sich damals mit seiner Ex einen Caddle Dog Mischling aus dem Tierheim geholt. Ihr wurden in den ganzen Jahren nie Grenzen gezeigt und sie wurde nicht sozialisiert. Seit fast einem Jahr nun versuche ich alles, um mit diesem Hund zu trainieren aber nichts funktioniert. Seit der Trennung meines Freundes und seiner Ex ist der Hund komplett anders geworden. Sie hat Familienmitglieder richtig schlimm gebissen und schnappt immer wieder auch nach uns. Wir haben uns einen Welpen geholt, in der Hoffnung dass sie sich wieder ändert, wenn ein Spielkamerad da ist. Im Gegenteil - ohne Grund... also wirklich ohne Auslöser und ohne Vorwarnung, geht sie auf den Welpen los wie Beute. Wenn ich nicht da gewesen wäre, wär der Welpe jetzt tot. Der Welpe ist sehr ruhig und lässt sie immer in Ruhe. Kommt mal schnüffeln aber das wars. Sie spielen auch aber bei der großen Hündin ist das von einer Sekunde auf die Andere, dass sie jemanden beißt. Ich kann nicht mehr und bin der Meinung das sie bei einer anderen Familie besser aufgehoben wäre, wo sie sich direkt unterordnen muss. Ich möchte hier kein Kind auf unseren Hof setzen, wenn dieser Hund noch da ist. Da ist meine Angst zu groß. Was kann ich tun?


Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Marie-Louise Kretschmer
    Marie-Louise Kretschmer (Hundetrainer)
    schrieb am 23.07.2022
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo, das ist ein sicherlich größerer Problemkomplex. Zum einen, da der Hündin bisher nie Grenzen gesetzt worden sind und es ihr sicherlich auch nicht vermittelt werden konnte, was sie richtig macht und was eine "rote Linie" überschreitet. Schwierig ist es jetzt, da noch ein Welpe in sicherlich gute Absicht dazu gekommen ist. Bei dem Verhalten der Hündin wird natürlich der junge Welpe nicht gut sozialisiert, wahrscheinlich wird er ängstlich oder zumindest unsicher. Ich würde Ihnen deshalb dringend empfehlen, einen Hundetrainer vor Ort hinzuzuziehen, der sich das Problem bei Ihnen zu Hause anschaut und mit Ihnen gemeinsam eine Lösung erarbeitet. Hier sind sicherlich "mehrere Baustellen" zu bearbeiten. Ggf. würde ich auch einmal einen Hundetrainer hinzuziehen, der in Verhaltensfragen ausgebildet ist (schauen Sie am besten mal bei den Hompages der Hundetrainer in Ihrer Nachbarschaft). Hier müssen Sie allerdings nach meiner Meinung jetzt professionelle Hilfe in Anspruch nehmen, damit die Situationen nicht weiterhin eskalieren. Ich wünsche Ihnen alles Gute und viel Erfolg.
    Marie-Louise Kretschmer
    www.Hundeausbildung-naturnah.com

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

 Mit Google anmelden

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Mein Hund knurrt und schnappt zu, was nun?

Bonny knurrt und schnappt zu, wenn Kinder in der Nähe sind oder

... mehr

Was tun, damit sich Nachbarshunde wieder verstehen?

Hallo,

meine Nachbarn neben uns mit freigängigen

... mehr

Woher kommen Aggression bei Hundebegegnungen?

Hallo meine Hündin wird im September 2 und jede Begegnung mit

... mehr

Woher kommt plötzliches leicht aggressives Verhalten?

Wir haben unseren Mischling seit ca. 5 Monaten und sie ist jetzt

... mehr