Unsozialosierung

  
Angel Hamuraba schrieb am 10.01.2018   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Guten Morgen
Mein Name ist Angélique ich habe einen dreieinhalb jährigem OEB rüden namens Alex. Alex wohnt erst bei uns, seitdem er ein Jahr alt ist. Schlechte Haltung etc. Folgende Probleme tauchen vermehrt auf und das sind Aggressionen gegenüber Hunden mit langer Schnauze
Er ist zwei mal zerbissen worden und das von Schäferhunden und hat seitdem Angst und will auf jeden Hund drauf. Wir haben danach eine Hundeschlitten für Schäferhunde besucht damit er diese Aggressionen eventuell ablegt hat diese aber nie bzw selten gezeigt sondern war auf dem Platz sehr entspannt. Jedoch draußen an der Leine er steigert sich in eine Wut hinein die ist unberechenbar. Spielen tut er nur mit Bulldoggen und rassen mit kurzer Schnauze. Wir haben Unterordnung etc gemacht Fährte Strom Duft Auslastung
Eventuell noch Rat oder Tipps? So an sich ist er gehorsam alles

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Martin Grandt
    Martin Grandt (Hundetrainer)
    schrieb am 16.03.2018
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Angélique,

    in Ihrem Fall wird es vorrangig um ein Training im Alltag gehen. Alles was Sie bisher gemacht haben ist nicht unbedingt schlecht, aber es wird Ihnen nicht unmittelbar bei Ihrem Problem helfen.
    In einem solchen Fall spielen viele Faktoren eine Rolle, Körpersprache des eigenen Hundes, Körpersprache des anderen Hundes, Abstand zwischen den Hunden und natürlich auch Sie als Hundehalter spielen eine große Rolle für das Verhalten Ihres Hundes.
    All diese Faktoren in Summe ergeben letztlich ein Bild und können erklären, was das tatsächliche ProblemIhres Hundes ist - und erst danach ist es seriös möglich auch am Weg aus Ihrer Miesere vernünftig zu arbeiten.
    Ich empfehle Ihnen deshalb, sich an einen Profi vor Ort zu wenden, der mit Ihnen intensiv im Alltag trainiert und so eine Teambezogene Unterstützung leisten kann.
    Sollten Sie in der Rhein-Neckar-Region/Vorderpfalz zuhause sein, stehe ich Ihnen im Training auch gerne persönlich zur Verfügung.
    Ich hoffe meine Antwort konnte Ihnen einige neue Impulse geben, und freue mich über eine entsprechende Bewertung.

    Liebe Grüße und viel Erfolg im Training,

    Liebe Grüße,

    Martin Grandt
    • Hundeverhaltenstherapeut (IHK • ifT)
    • Fachkraft für tiergestützte Therapie (ifT)
    • zertifiziert nach den BVFT-Verbandsrichtlinien

    www.dein-hund-und-du.com
    Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Was tun, wenn Hund aggressiv gegen alles an der Grundstücks Hecke ist?

Unser Grundstück zum Nachbarn ist durch eine Hecke abgegrenzt.

... mehr

Hund ist schwer erziehbar und ist aggressiv, was tun?

Hallo!
Ich habe zwei Zwergschnauzer im Altersabstand von

... mehr

Was tun gegen aggressives Verhalten bei Klingelgeräuschen?

Meine Yorkihündin Quenny (3 Jahre) dreht total durch, wenn es an

... mehr