Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

mein barny zeigt mir ab und an die zähne, vellt und knurrt mich an

  Nordrhein-Westfalen
Achim568 schrieb am 17.09.2015   Nordrhein-Westfalen
Angaben zum Hund: Schäferhund, männlich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Guten tag zusammen ....... mein barny rennt ab und an schon mal in den keller und versteckt sich unter der kellertreppe .... wenn ich ihn dann da raus holen will , knurrt und bellt er mich an . Dabei zeigt er mir auch schonmal alle seine zähne. Wie verhalte ich mich richtig??????? Und wie gewöhne ich ihm das ab ??????

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Gabriele Holz
    Gabriele Holz (Hundetrainer)
    schrieb am 17.09.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Achim,

    scheinbar hat Ihr Hund in diesem Moment Angst. haben Sie ein Idee, warum er unter die Treppe läuft?
    Das Knurren, Bellen und Zähne zeigen ist eine Drohgebärde. Er will Ihnen damit sagen, dass Sie die Distanz nicht verringern sollen. Da er ja sowieso schon unter der Treppe ist und Angst hat, hat er leider keine andere Möglichkeit zu reagieren. Er kann ja nicht mehr ausweichen. Und Hunde, die sich in die Enge getrieben fühlen, würden zur Not auch zubeißen.

    Haben Sie schon mal versucht ihn daraus zu locken? Eventuell mit der Aussicht auf ein Leckerli, ein Spiel oder auf das Gassigehen?

    Wenn es häufiger vorkommt und Sie ihn nicht unter der Treppe lassen wollen, würde ich den Einsatz einer Hausleine vorschlagen. Eine Hausleine ist eine leichte Leine, die der Hund im Haus trägt, die keine Schlaufen oder Ringe hat, so dass der Hund nicht hängen bleiben kann. In einer solchen Situation könnten Sie ihn dann mittels der Hausleine "überzeugen" wieder heraus zu kommen.

    Sinnvoll ist es auf jeden Fall den Grund für das Verhalten zu hinterfragen und hieran zu arbeiten.

    Herzlichst
    Ihre Gabriele Holz

  • Achim568
    Achim568
    schrieb am 17.09.2015

    Hallo Frau Holz
    Danke für ihre schnelle antwort . Das barny angst haben könnte , hab ich noch garnicht berücksichtigt.

    Ich möchte ihnen aber zu dem thema noch ein paar zeilen schreiben .

    Wir haben barny mit etwa 18 monaten bekommen und waren schon die vierten besitzer.
    Barny war erst recht nervös , das hat aber nach ca. 5-6 wochen nachgelassen .
    Heute ich barny ein lieber , ruhiger und ausgeglichener hund der überall beliebt ist .

    Nun zum thema angst :
    Barny hat ein problem und zwar mit offenen fenstern. Wenn ein fenster offen ist und der wind ins zimmer weht , legt er die ohren an und schaut immer zum fenster . Wir kennen seine vorgeschichte leider nicht und wissen nicht, was er in den 18 monaten so alles erlebt hat.
    Bis auf die geschichte mit dem fenster konnte ich keine weiteren ängste feststellen .

    Zum thema treppe :
    Ich habe es mit bällchen und mit gassigehen versucht. Ohne erfolg. Ich bekam ihn nicht aus der ecke raus . Dann bin ich hin gegangen und habe mit einer traningsleine mein glück versucht . Nach dem ich ihm die leine über den kopf geworfen hatte ( er lief sich ja nicht mal mehr anfassen ), zog ich diese zu und zog ihn aus der ecke . Nun ja , das gab natürlich probleme .
    Was soll ich nur machen , mir gehen die ideen aus .

    Ich würde mich sehr über eine antort freuen .

    MFG
    Achim

  • Gabriele Holz
    Gabriele Holz (Hundetrainer)
    schrieb am 18.09.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,

    dennoch muss es ja einen Auslöser geben. Wann zeigt er dieses Verhalten? Es ist ein wenig Detektivarbeit, aber nur die Beseitigung der Quelle ist sinnvoll.
    Schreien Sie sich auf, wann das Verhalten gezeigt wird, Uhrzeit, vor oder nach dem Gassi, Witterung, Lärm, vielleicht eine etwas lautere Diskussion, wurde z.B. der Staubsauger oder ein Besen aus dem Schrank geholt. Vielleicht lässt sich ein Muster erkennen.

    Bis dahin können Sie es ja mal mit der Hausleine versuchen. Verwenden Sie ein Geschirr und lassen Sie die Leine in der Wohnung dran. Versuchen Sie es in dieser Situation mit leichtem Druck den Hund aus der Ecke zu bekommen.

    Einen Trick hätte ich noch auf Lager, aber das ist wirklich nur ein Trick.

    Meine Hunde reagieren sehr neugierig wenn es klingelt. Meine kleine Hündin zieht sich auch gerne mal in den Keller zurück. Wenn ich dann nicht laufen möchte, klingele ich einfach und schwupps ist sie da. :-)

    Herzlichst
    Ihre Gabriele Holz

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

bellen wenn andere hunde zu sehen sind

Mein ein jähriger rüde unkastriert klefft jeden hund an der größer... mehr

Gassi gehen

Mein Hund ist ständig auf Angriffe aus wenn ein fremder hund oder... mehr

Plötzliche Agressionen gg Rudelmitgliedern

Liebes Team, ich wäre Dankbar für die Einschätzung folgender... mehr

Mein Hund Bellt

Mein Hund Bellt bei jeden hund mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.