Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Unkontrolliertes Schnappen

  
dilagsana_jeyapalan schrieb am 12.02.2020   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo ich hebe folgendes Problem mit meinem 1 Jährigen Rüden : Heute waren wir im Wald verabredet zum spielen mit einer Freundin und ihrem Hund. Sie spielten zusammen, doch mein Hund verliert schnell das Interesse und sucht nach einem Ball oder Stock, also alles was man werfen könnte. Er hat dann einen Stock gefunden und ihn wie immer vor jedem verteidigt, als dann die andere Hündin ihm den Stock geklaut hat, hat er sie richtig gejagt und konnte nur durch mich mit einem Ball abgelenkt werden. Er schnappt in seinem Rausch dann richtig danach, als meine Freundin vorher ein Stock aufgehoben hat ist er mit vollem Tempo auf sie los und hat die fast in die Hand geschnappt. Nachdem ich ihn anleinte und wir zurück wollten, hat er die ganze Zeit versucht ihr die Dose aus der Hand zu schnappen. Am Auto hat sie mir noch ein Schal zurückgeben und selbst da ist er voll drauf. Ich habe sehr Angst vor diesem Verhalten, er würde in diesem Moment alles tun um an den Gegenstand zu kommen. Zuhause habe ich schon alle Bälle und Spielsachen weggeräumt. Wie soll ich mich in so einer Situation verhalten ?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(4)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 12.02.2020
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Hallo,
    das ist ein Beispiel, warum man nicht mit zwei Hunden Ball spielen sollte, wenn ein Balljunkie dabei ist. So, wie ich das verstanden habe, hat der Hund Sie erfolgreich zum Spielen mit Ball und Stock aufgefordert. Das war der zweite Fehler: Man sollte nie auf Forderungen eines Hundes eingehen, weil er seinen Menschen dadurch trainiert. Der Mensch bestimmt Anfang und Ende eines Spiels, am besten, wenn er mit dem Hund alleine ist oder beide Hunde so gut erzogen sind, dass man mit ihnen spielen kann, ohne dass so etwas passiert wie von Ihnen beschrieben.
    Möglicherweise reagiert er aber auch nicht nur so, weil er ein Balljunkie ist sondern weil er denkt, alles gehört ihm. Auch das sollten Sie schnellstens ändern. Das Spielzeug haben Sie ja schon weg genommen, was sehr gut ist.
    Er sollte aber auch nicht unaufgefordert auf Sofa oder Bett. Tut er das, zeigen Sie ihm, dass das Ihnen gehört und schieben ihn KOMMENTARLOS runter, so lange, bis er es verstanden hat. Er darf dort drauf, wenn Sie es ihm erlauben und ihn rufen.
    Will er immer wieder etwas, was Sie in der Hand halten, sollten Sie das üben. Nehmen Sie z. B. eine Klapperdose und wenn er etwas haben will und wird penetrant werfen Sie ihm die Dose fest vor die Füße. Sie können auch ein Schlauchstück nehmen, das möchte er sicher haben. Zur Not können Sie ihm auch den Ball oder Stock vor die Füße werfen, aber bitte nicht zart sondern er soll abgeschreckt werden. Was Sie in der Hand halten, gehört IHNEN.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • dilagsana_jeyapalan
    dilagsana_jeyapalan
    schrieb am 12.02.2020

    Danke für die Tipps, nein ich habe bewusst kein Spielzeug raus geholt, weil ich wusste wie er reagiert. Beide Hunde haben mit Abstand zu aneinander an einem Stock gekaut, die andere Hündin ist recht gut erzogen muss ich sagen. Mein Rüde ist darauf hin auf sie zu und wollte ihren Stock..daraufhin wollte sie spielen und ist weggerannt mit dem Stock, er hat sie dann aber richtig gejagt und hat sich nicht abrufen lassen, erst als ich unseren Ball ausgepackt habe hat er von ihr abgelassen und wollte darauf hin direkt auf mich drauf springen. Ich habe ihn angeleint und den Ball eingepackt. Er war aber so aufgeregt oder eben beleidigt, dass er auf dem Heimweg die ganze Zeit nach der Dose von meiner Freundin geschnappt...er hätte auch reingebißen bin ich mir sicher .

  • dilagsana_jeyapalan
    dilagsana_jeyapalan
    schrieb am 12.02.2020

    Ich hätte noch eine Frage, wie reagiere ich wenn ich ihn zb vom Bett runter schicke, er kommt dann immer wieder zurück gehüpft und sobald er genervt ist vom zurechtweisen möchte er mich maßregeln indem er anäuscht zu schnappen, wie muss ich mich verhalten?

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 12.02.2020
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    SCHICKEN Sie ihn nicht sondern SCHIEBEN Sie ihn KOMMENTARLOS und ohne ihn anzuschauen, einfach so nebenbei. Reden, schimpfen, zurechtweisen etc. regt aufgeregte Hunde nur noch mehr auf.
    Nehmen Sie, wenn er sich nicht gibt, eine Plastikflasche und schieben ihn damit vom Bett. Aber ich denke, wenn Sie es richtig machen, brauchen Sie die Flasche nicht. Wichtig ist nur, dass SIE den längeren Atem haben, ruhig bleiben und durchhalten 😉

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Malinois Rüde 2 jahre

Habe vor drei wochen einen malunois aus dem tierheim er hängt sehr... mehr

Was tun

Mein Hund Schäferhund Boxer 13 Monate alt ist ziemlich aggressiv an... mehr

Aggressiv gegen kleinkind

Hallo mein jack russel Terrier 3 Jahre reagiert mit knurren wenn... mehr

Scheinträchtig und agressiv meine anderen Hunde gegeüber

Habe drei Hunde ,ein Dackel Mix ,ein Bullmops und eine old... mehr