Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Wie kann ich ihm diese angst (bellt und knurrt) vor fremden Leuten nehmen?

caroline-rauhut schrieb am 10.10.2012
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Machen Sie Angaben zu Ihrem Hund:

------------------------------------------------------

Rasse: Chihuahua-Zwergpinscher Mix

Geschlecht: Männlich/Rüde

Alter: 8 Monate

kastriert: Nein



Geben Sie Details zu Ihrer Frage an: Mein Hund bellt fremde Leute an, egal ob bei uns zuhause oder bei anderen. Wenn er diese einmal kennt, dann geht es. Ich mein er soll zuhause ja ruhig anschlagen, aber wenn ich aus sage, möchte ich das auch Aus ist.

-----------------------------------------------------

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Hundetrainer_Hannover
    Hundetrainer_Hannover
    schrieb am 16.10.2012

    Hallo Caroline,


    wichtig ist, dass dein Hund das Körbchen-Kommando kennt. Dein Hund sollte, sobald du ihm das Kommando gibst auch dort bleiben. Das musst du jeden Tag üben, das kommt nicht von heute auf morgen. Schick ihn immer wieder ins Körbchen. Geht er hin und bleibt dort, dann wird er belohnt (mit Worten oder mit einem Leckerchen). Am Anfang schickst du ihn immer wieder hin, belohnst ihn und rufst ihn nach einiger Zeit wieder ab. Wenn Familienangehörige kommen, dann darf dein Hund diese nicht als erster begrüßen. Er muss in sein Körbchen geschickt werden (von dem der schon da war). Der Angehörige wird begrüßt und zieht sich erst einmal in Ruhe die Jacke aus etc. Der andere achtet die ganze Zeit darauf, dass der Hund im Körbchen bleibt. Erst wenn der Hund den Befehl bekommt, darf er den neu dazu gekommenen begrüßen. Abgerufen wird er auch immer von dem jenigen, der ihm das Körbchen-Befehl gegeben hat. Fremde werden genauso behandelt wie Familienangehörige. Der Fremde darf keinesfalls zu dem Hund zum Körbchen gehen. Darf ihn nicht ansprechen und soll auch nicht in seine Richtung starren. Erst nach ca. 10 min kann der Hund dann von dem Körbchen abgerufen werden. In der Zeit ist er schon runtergekommen und ist nicht mehr so nervös. Fazit: Beherrscht dein Hund den Körbchen-Befehl, dann wirst du deine Ruhe haben.


    Das bedeutet aber viel Arbeit, viel Erfolg dabei!


    LG

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Mein Hund lässt keinen Besuch mehr zu

Ich habe eine französische Bulldogge. Er wird im März 4 Jahre alt.... mehr

Mein Hund schließt mich aus

Hallo. Seid ca.6 Wochen will mein Hund mich beißen und ich darf... mehr

Beißvorfälle

Hallo, wir haben unseren Hund mit sieben Monaten aus einem... mehr

hund lässt sich kaum was aus dem maul nehmen

hallo. unser freddy ist jetzt 1 jahr und 3 monate. manchmal nimmt er... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.