Was tun, wenn der Hund Besucher im Büro und zuhause anbellt?

  
JuliaWuze schrieb am 20.07.2022   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage


Hallo, ich habe eine 14 Monate alte Dackelhündin. Sie ist seit Beginn mit mir im Büro und es gab nie Probleme. Sie hatte zunächst die Hausleine an und eine Box - durfte also nur in meinem Umfeld bleiben. Mit der Zeit hab ich sie abgeleint, und sie durfte sich frei Bewegen. Seit gut einem halben Jahr beginnt die zu bellen, richtig zu keifen wenn Klienten ins Büro kommen. Erst hat sie sich hinter mir versteckt und gebellt und nun beginnt sie zu den Besuchern hin zu starten. Ich habe nun wieder begonnen sie an der Hausleine zu halten, ihr weniger Raum zu geben - sie lag immer im Vorraum, wo sie natürlich die Eingangstür im Blick hat. Auch eine Box ist schon bestellt (sie kennt Boxen von zu Hause). Zu Hause lasse ich sie auch nicht mehr im Flur liegen. Nun ist es so, dass sie extrem laut ist wenn Besuch kommt. Zumeist wird sie auch ignoriert, aber wir sitzen ungünstig, dass alle an uns vorbei müssen. Gibt es Managementmethoden, welche ich anwenden kann, wenn wer kommt - meist unangekündigt. So vom Charakter ist sie eher unsicher... Sie orientiert sich an mir, wenn Fremde sie auf der Straße streicheln wollen, versteckt sich auch hinter mir. Mir ist kein Erlebnis bewusst, wo sie etwas schlimmes erlebt haben könnte. Ich bin echt am Verzweifeln, weil bei meinen Kollegen kommt es weniger gut an. Liebe Grüße und Danke Julia


Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Marie-Louise Kretschmer
    Marie-Louise Kretschmer (Hundetrainer)
    schrieb am 23.07.2022
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Julia, ich denke, hier kommen mehrere Faktoren ins Spiel. Einmal denke ich, dass Sie dadurch dass sie alles im Blick hat, nicht zur Ruhe kommt, daher Stress (Bellen) und Unsicherheit (Verstecken). Sie braucht dringend ein Plätzchen im Büro, wo sie ohne Stress und geschützt liegen kann. Wenn sie eine Box kennt, ist das gut. Diese aber bitte so stellen, dass sie nicht alles im Blick hat und auch nicht jeder an ihr vorbeilaufen muss. Vielleicht wäre es auch sinnvoll, wenn Sie einen Hundetrainer vor Ort zu sich bitten, der die Situation besser analysieren kann als ich von dieser Seite aus. Er könnte mit Ihnen einen Trainingsplan erstellen, ein Konzept erarbeiten etc. Waren Sie mit der Hündin schon mal in einer Hundeschule? Ist sie geistig und körperlich ausgelastet? Dackel brauchen vor allem geistige Auslastung. Vielleicht erst einmal ein Grundtraining in einer Hundeschule oder im Einzeltraing und dann ggf. Mantrailing (etwas Auslastung für die Nase, vor allem gut für jagdliche Hunde).
    Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und falls Sie noch Fragen haben, bitte hier noch einmal einstellen.
    Viele Grüße aus Wiesbaden
    Marie-Louise Kretschmer
    www.Hundeausbildung-naturnah.com

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

 Mit Google anmelden

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Was tun, bei starkem Beschützerinstinkt?

Hallo, meine Tochter hat einen 5 Monate alten Bordercollie Mix.

... mehr

Was tun, wenn der Hund abends völlig durchdreht?

Hallo, wir haben einen 11 Monate alten Bayerischen

... mehr

Was tun, wenn der Hund mich beim Spaziergang attackiert?

Mein Sohn hat einen 11 Monate alten Cane Corso, den ich betreue,

... mehr

Wie reagieren, wenn sich Hund aggressiv verhält?

Wir sind derzeit auf eigen großen Anwesen im Urlaub. Eine weitere

... mehr