Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Verlustangst oder noch erziehungsbedürftig?

ursula-winter schrieb am 10.08.2012
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo !

Mein Mann, ich und unsere 3 Kinder haben seit einer Woche 5 Monate alte Welpen aus Spanien. Sie lebten auf einem großen Grundstück mit ihrer Hundefamilie und wurden von ihrer Besitzerin, einer 79 jährigen alten Dame versorgt. Da die alte Dame jetzt zuviel Hunde hatte, wollte sie diese zwei Hunde über eine gute Bekannte an uns vermitteln.. Auf der Reise nach Deutschland mit einem Bekannten per Auto verstarb die alte Dame. Die Hunde waren fast 2 Tage unterwegs. Bei uns angekommen haben wir sie liebevoll aufgenommen und versorgt. Sie sind aber so anhänglich, dass sie mich auf Schritt und Tritt verfolgen. Einer öffnet sogar die Türe, wenn ich sie zumache. Ich habe es geschafft sie auf einen festen "Nachtplatz im Flur" zu verweisen. Habe jedoch Absperrungen nach oben und unten errichtet damit sie nicht nachlaufen. Das geht solang gut, bis jemand die Treppe hinunterkommt. Dann geht das Bellen und wilde Anspringen los. Worte wie aus oder ruhig helfen nichts. Gehe ich richtig in der Annahme, dass die Tiere irgendwelche Verlustängste haben, wie bekommt man das in den Griff? Wir haben viele Jahre immer Hunde gehabt aber dieses

extreme Verhalten ist uns neu. LG. Ursula

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Hundetrainer_Hannover
    Hundetrainer_Hannover
    schrieb am 14.08.2012

    Hallo Ursula,


    ich bin ehrlich gesagt nicht überrascht, dass du Probleme zu Hause mit deinen neuen Familienmitgliedern hast. Immerhin waren sie es gewohnt draußen zu sein und nicht im Haus zu schlafen. Dann wurden sie von ihrer großen Familie weggerissen und mussten 2 Tage im Auto verbringen (was sicherlich eine Qual für die Kleinen war).


    Das du einen Nachtplatz nach so einer kurzen Zeit zuweisen konntest ist super. Sei stolz auf dich, das ist wirklich eine große Leistung!


    Die Welpen haben sicherlich schon Zuneigung durch die alte Dame erfahren, allerdings viel diese wahrscheinlich nicht so aus, wie sie bei uns europäern ausfällt. Das wird wahrscheinlich alles zu viel sein für die Kleinen.


    Du musst jetzt schnell reagieren. Deine Hunde sind in spätestens 2 Monaten schon in der Pubertät. Hundehalter, die diese von Welpenalter an haben, haben hier schon enorme Probleme und du hast gleich 2 Hunde, die anscheinend auch schon sehr groß sind, wenn sie schon die Türen öffnen können. Ich würde an deiner Stelle einen Hundeverhaltenstherapeuten/Hundetrainer rufen. Es ist sehr schwer mit 2 Hunden zu arbeiten. Eine Woche ist natürlich noch keine lange Zeit und du musst den Hunden auch eine gewisse Zeit lassen, das heißt aber nicht, dass du sie verhetscheln sollst. Sei konsequent und zeig ihnen dass du der Rudelführer bist. Leg dich öfter mal zu deinen Hunden und tu deine Hand auf deren Rücken oder streichele sie am Bauch. Das stärkt die Mensch- und Hundbindung.


    Viel Erfolg!


    LG

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Mein Hund lässt keinen Besuch mehr zu

Ich habe eine französische Bulldogge. Er wird im März 4 Jahre alt.... mehr

Mein Hund schließt mich aus

Hallo. Seid ca.6 Wochen will mein Hund mich beißen und ich darf... mehr

Beißvorfälle

Hallo, wir haben unseren Hund mit sieben Monaten aus einem... mehr

hund lässt sich kaum was aus dem maul nehmen

hallo. unser freddy ist jetzt 1 jahr und 3 monate. manchmal nimmt er... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.