Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Labrador Welpe 4 Monate attackiert ohne Grund meinen Sohn (10Jahre)

kerstin-marten schrieb am 03.04.2012
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Unsere Hündin ist eigentlich sehr lieb. Sie spielt u. kuschelt auch oft mit meinem Sohn. Jetzt passiert es häufiger, daß sie ihn anknurrt und/oder beißt u. hochspringt. Wir dachten, mein Sohn würde sie reizen, aber das macht er nicht. Es genügt schon, wenn er dasteht oder einfach an ihr voebeiläuft. Ist ein Erwachsener in Sichtweite, macht sie so etwas nicht.

Danke für die Hilfe !

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(2)

  • Gabizerull
    Gabizerull
    schrieb am 03.04.2012

    Hallo Kerstin,


    Ihr Sohn steht "rangmäßig" mit ihrer Hündin auf einer Stufe, da er noch zu jung ist (erst mit 13/14 Jahren kann er "aufsteigen").


    Sie hat aber sehr wohl verstanden, das ihr Sohn ihren Schutz genießt, daher macht sie Angriffe nur, wenn sie nicht dabei sind- sonst würde es ja Ärger geben.


    Ihr Sohn sollte erst einmal im Bogen an ihr vorbei gehen. Kuscheleinheiten gibt es nur mit ihrem Sohn, wenn er die Hündin dazu aufgefordert hat zu kommen, nicht mehr wenn der Hund sie EINFORDERT, genauso Spieleinheiten- beides wird auch von ihm beendet, bevor der Hund keine Lust mehr hat und von sich aus aufhört.


    Wenn es möglich ist, gibt ihr Sohn dem Hund sein Fressen, wenn es Trockenfutter ist soll er eine Handvoll raus nehmen und in seine Tasche stecken. Immer wenn sie nichts macht, bekommt sie jetzt von ihm ein Stück Futter.


    Dadurch kann ihr Sohn dem Hund vermitteln wie wichtig er für sie ist und das es sich "lohnt" freundlich zu sein.


    Mit wuffigen Grüßen Gabi


     

  • Hundeversteher*****Ewald Kurtz
    Hundeversteher*****Ewald Kurtz
    schrieb am 04.04.2012

    Hallo Kerstin Marten.


    Vielleicht verhält sich der Sohnemann gegenüber dem Hund anders wenn kein Erwachsener zu gegen ist ?


    In ähnlichen von mir betreuten Fällen, ist am Ende immer herausgekommen,


    dass der Sohn sehr aktiv und zuweilen zu derb mit dem Hund umgeht,...... .


    Der Hund hat keine andere Möglichkeit in solchen Fällen


    sich gegenüber dem Sohnemann zu wehren,


    als seine Nähe zu IHM dem Hund nicht weiter zu zulassen.


     


    Müsste man zuallererst sorgfältig überprüfen wie weit der Hund die Übergriffe


    als "noch spielerischer Umgang empfindet", und wann er sich gezwungen sieht


    seine körperliche Distanz/Unversehrtheit wahren zu müssen.


     


    Spielende Kinder können auch gleichmal über das Ziel hinaus schießen, und


    es muss nicht gleich ein böse gearteter Umgang vorliegen.


     


    Wünsche Ihnen das Sie die Ursache worauf der Hund so reagiert wie er reagiert


    herausfinden, weil dann erst eine gezielte Veränderung angedacht werden kann.


     


    Sollten Sie eine Nachfrage haben, können Sie zu mir Kontakt aufnehmen


    unter  www.hundeversteher-nrw.de  .


     


    LG und frohe Ostern


     


    wünscht Ihnen


     


    Ewald Kurtz


     


     


     


     


     


     


     


     


     

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Mein Hund lässt keinen Besuch mehr zu

Ich habe eine französische Bulldogge. Er wird im März 4 Jahre alt.... mehr

Mein Hund schließt mich aus

Hallo. Seid ca.6 Wochen will mein Hund mich beißen und ich darf... mehr

Duke beisst alle und greift sie an

Mein Chihuahua greift alle Leute die uns besuchen kommen an und... mehr

Beißvorfälle

Hallo, wir haben unseren Hund mit sieben Monaten aus einem... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.