Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Kann Ignorien auch Bestätigung sein?

  
paulesfrauchen schrieb am 06.08.2012   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Unser 3-järiger Cairnterrier-Chihuaha-Mischling Paule lebt seit etwas über 1 Woche bei uns. 2 Wochen war er im Tierheim, davor bei mindestens 2 verschiedenen Besitzern.


Er braucht noch einiges an Erziehung, glaubt, alles bewachen und kontrollieren zu müssen. Vor allem möchte er mich vor meinem Mann "beschützen", kläfft und knurrt ihn an, wenn er mir zu nahe kommt. Sich zu mir setzen und trotz Knurren und Bellen des Hundes bleiben wäre Ignorieren, was auf Dauer sicher Erfolg hat. Aber wenn er mich z.B. nur kurz begrüßen oder mir einen GuteNacht Kuss geben möchte, wäre das Weggehen während der Hund bellt und knurrt doch ein Erfolg für Paule, oder?


Oder bedeutet dieses Knurren und Bellen gar nicht, dass er ihn vertreiben will?
Will er vielleicht, dass er bleibt? Dann wäre das Ignorieren und trotzdem weggehen natürlich ein Erfolg für meinen Mann.


Ich kann Paule da einfach noch nicht genug einschätzen.


Vielen Dank schon mal für Ihre Antwort.


 


 


 

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Gabizerull
    Gabizerull
    schrieb am 06.08.2012

    Hallo,


    wenn ich sie richtig verstehe, tut er es nicht bei Ihnen, und damit sind sie gefragt.


    Erst einmal gehen jetzt sie immer auf ihren Mann zu und begrüßen ihn. Kommt ihr Hund bellend und knurrend an, schieben sie sich zwischen ihren Hund und ihrem Mann, sagen ein klares "nein" (muss nicht laut sein), und schicken den Hund weg. Dies tun sie mehrmals hinter einander. Loben sie ihren Hund wenn er auf Entfernung bleibt oder ruhig näher kommt.


    Sie vermitteln damit, das ihr Mann unter ihren Schutz steht. (Tolles Gefühl, oder-mal Rollentausch)


    Fressen bekommt ihr Hund jetzt nur noch von ihrem Mann- wenn es Trockenfutter ist anfangs zugeworfen, später aus der Hand. Bei Nassfutter bekommt ihr Hund den Fressnapf nur dann hingestellt, wenn er sich ruhig verhält, ansonsten wird dieser wieder für 5 Min. unerreichbar für den Hund weg gestellt.


    Fressen ist überlebenswichtig, und wer das unter Kontrolle hat, hat auch was zu sagen.


    Lassen sie sich nicht von ihrem Hund zum Spiel auffordern, sondern warten sie bis er geht, und fangen sie dann ein Spiel an und beenden es, bevor der Hund die Lust verliert.


    Leckerlisuchspiele sollten von ihren Mann aus gehen.


    Ignorieren bringt sie hier nicht weiter, weil ein knurrender Hund- wenn man ihn ignoriert- zuschnappen könnte, so nach dem Motto: "Ich habe dich gewarnt"- es hat niemals etwas mit Freude zu tun, sondern eher: beweg dich nicht.


    Ignorieren sie ihren Hund häufiger Mal, insbesondere wenn er ihnen ständig hinterher läuft, aber bestätigen sie ihn, wenn er sich irgendwo ruhig hinlegt.


    Ihr Hund braucht gewisse Rituale (um nicht immer unter Hochspannung zu stehen:was passiert jetzt?) und den Glauben, das sie alles im Griff haben, dann hört er auch mit dem Kontrollieren und bewachen auf.


    Mit wuffigen Grüßen Gabi


     

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Warum versucht mein Hund andere Menschen zu beißen?

Hallo kurz zu meinem Hund: Es ist eine Rottweiler Hündin, wird 4... mehr

Fällt alle Menschen an, was tun?

Unser Benjamin macht uns leider einige Probleme derzeit. Er fällt... mehr

Welpe ist beim Spielen

Hallo, Wir haben seid 2 wochen ein 10 wochen alten Welpen. Unser... mehr

Knurren

Hund knurt mich immer an beim annähern. Oder wenn bei meinem Mann... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.