Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Junghund vermehrt agressiv ggü. Halter

  Mecklenburg-Vorpommern
Silvie schrieb am 12.04.2018   Mecklenburg-Vorpommern
Angaben zum Hund: Deutscher Schäferhund, weiblich, nicht kastriert, Alter 6-12 Monate

Als wir unsere Hündin als Welpen nach der 8. Woche abholten, hatten wir im dortigen Gehege 7 Welpen an den Hosen hängen, die nicht wenig zubissen. Aber es war ja nur "Spielbeissen". Ich hatte gehofft, das gibt sich. Streicheln ging auch nur bedingt, da die Hündin fast immer schnappte. In der Welpen- und Hundeschule war sie nie zu beruhigen.
Sie lebte draußen auf dem Hof und schlief selbst bei - 15° C nicht in der Hütte. Was sie alles kaputtgebissen hat, kann ich gar nicht aufzählen. Kauspielzeug war uninteressant. Interessant waren mittlerweile nur noch unsere Arme. Zuletzt konnten wir sie nur noch zurückgeben, da die Schmerzen der Bisse zu groß waren. Ich mache mir jetzt ständig Vorwürfe, was falsch gelaufen ist...
Ich weiß, dass man aus der Ferne und aus dieser kurzen Beschreibung nicht viel schließen kann aber vielleicht hat jemand eine wage Vermutung, woran es gelegen haben könnte und was wir falsch gemacht haben. Ich hatte noch nie Probleme mit Hunden und wurde bisher nie gebissen.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 12.04.2018
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,

    in Ihrer Nachricht vermuten Sie es leider schon sehr richtig - auf die Entfernung und mit relativ wenigen Informationen zu den bisherigen Lebenserfahrungen Ihrer Hündin ist es tatsächlich sehr schwer, eine korrekte Beurteilung des Verhaltens und der Situationen zu treffen.

    Insbesondere ist eine Beurteilung deswegen schwer, weil die Genetik hinter dem Wurf und die Lernerfahrungen beim Züchter mir nicht bekannt sind und ich mein Urteil somit nur auf relativ wenige - wenn auch sehr wichtige! - Beobachtungen stützen kann, die Sie bereits in einem sehr frühen Lebensabschnitt beim Züchter sowie in der Welpen- und Hundeschule gemacht haben.

    Manchmal passt "es" einfach nicht, so hart das nun klingt. Dann stellt sich immer die Frage: weitermachen, so gut es geht, oder doch eine andere Hund-Mensch-Paarung suchen?

    Ich wünsche Ihnen, dass Sie aus den Erlebnissen im Verlauf der Zeit nicht nur Vorwürfe mitnehmen. Falls Sie wieder einmal über die Aufnahme eines Hundes nachdenken, melden Sie sich doch einfach (gerne auch per Email), um so eine vielleicht in die Richtung einer passenderen Paarung zu denken.

    Viele Grüße,
    Stefanie Ott
    www.mensch-und-tier.net

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Mein Labrador beißt!

Hallo , ich habe gerade hier das Thema gelesen , mein Labrador Rüde... mehr

Pudel beißt

Hallo, Wir haben mit unserem 2 jährigen Zwergpudel Poldi folgendes... mehr

geht auf meinen sohn und fremde los

Luna ist 4 Jahre alt, Angsthündin aus Rumänien. seit neuestem ist... mehr

Hund schnappt und beißt nach Menschen

Hallo, Ich habe folgendes Problem: (Zum besseren Verständnis muss... mehr