Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

ist ein winseln, jammern ein zeichen von angst oder unsicherheit?

s-wolf schrieb am 18.12.2011
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo,

heute beim spazieren gehen sind wir an ein fußgängerweg gekommen, wo ein stück mit absperrband gesperrt war. es war dazu noch dunkel und windig. unser hund hat dies von der entfernung her gesehn, als uich drauf los geehn wollte, fing er an kurz zu jammern oder winseln an. das kamm für mich so an, als hatte er angst davor, also bin ich dann den anderen weg geagngen. das auch ok für ihn. meine ffrage: war das ein zeichen von angst gar unsicherheit. undhabe ich mich richitg verhalten? hab ihn nciht getröstet oder so, nur ein anderen weg eingeschlagen.





lg





S.Wolf

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(4)

  • Christine3007
    Christine3007
    schrieb am 18.12.2011

    Hallo,


    wahrscheinlich war es ein Zeichen von Unsicherheit. Er konnte das flatternde Band nicht einschätzen und hatte somit Angst. Daß du aber einen anderen Weg gegangen bist war nicht so gut. Der Hund verknüpft nun dass wenn er winselt sofort ein anderer Weg genommen wird. Besser ist es wenn er sich mit solchen für ihn beängstigenden Situationen stellt. Wenn er stehen bleibt und winselt teile deinem Hund mit dass du es gesehen hast und gehe zügig an dem Hindernis vorbei. Wenn du die Situation als völlig normal betrachtest wird es für den Hund auch normal werden denn er wird dir vertrauen.


    Liebe Grüße


    Christine

  • Shibagirl86
    Shibagirl86
    schrieb am 20.12.2011

    Dis gilt ja dann auch für andere situationen, z.b. hatt erpanische angst vor müllautos, er brauch die auch nur von eitem sehen, und schon verfällt er in panik. wie kann ich das problem am besten angehen?


     


    lg

  • Christine3007
    Christine3007
    schrieb am 21.12.2011

    Hallo,


    genau du musst deinen Hund mit deiner Haltung zeigen das die Situationen in Ordnung sind. Bitte probiere jetzt aber nicht alles auf einmal aus sonnst bekommt dein Hund eine Reizüberflutung. Dosiere es richtig und habe Geduld.


    Liebe Grüße


    Christine

  • Shibagirl86
    Shibagirl86
    schrieb am 22.12.2011

    ich würde das mit dem müllauto vortiehn zu trainieren, dem begegnen wir häufiger . er verfällt bloß in panik wenn er aus von weitem sieht, müsste ihn dann regelrecht dahinziehen, um an das auto vorbei zu laufen, wäre das die ricjitge lösung?


     


     


    lg

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Knurren

Hallo, Bei meinem Rüden tritt gelegentliches Knurren und fletschen... mehr

Beisst Familienmitglieder

Unser Rüde, ein kleiner Münsterländer, 8,5 Jahre alt, war immer... mehr

Beist immer in die hände

Mein Hund Oscar (Owtscharka-Labradormix) beist beim Spielen immer in... mehr

Mein Hund lässt keinen Besuch mehr zu

Ich habe eine französische Bulldogge. Er wird im März 4 Jahre alt.... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.