Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Hund knurrt, bellt und versucht eigenen Mensch zu beißen

  
zoe1234 schrieb am 26.02.2019   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo, meine Hündin ist jetzt 4 Monate alt und ist (auch im Vergleich zu anderen Welpen) ziemlich hyperaktiv und auch sehr selbstbewusst. Tagsüber ist sie bei meinem Freund, ich bin aber doch eher ihre Bezugsperson.
Grundsätzlich ist sie eine sehr Liebe und menschenbezogen, läuft einem überall hin nach, aber manchmal, wie aus dem nichts hat sie ihre 'aggressive Phase'. Bei anderen hat sie nur ihren normalen Welpenspieltrieb und zwickt ab und zu, aber bei mir ist das viel extremer. Sie bellt und knurrt mich an, will mich auch beißen und nichts hilft in diesem Moment. Wenn ich sie ignoriere, beißt sie mich in die Beine. Wenn ich NEIN/AUS schreie, hält sie kurz inne, macht aber sofort weiter. Tipp aus der Hundeschule war sie mal einfach so lange festzuhalten bis sie ruhiger wird, aber auch das bringt nichts oder lässt sie noch mehr hochdrehen.
Ich bin schon ziemlich am Ende mit meinen Weisheiten und finde auch in unzähligen Foren keine Lösungen mehr.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(4)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 26.02.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    wenn die Kleine Ihnen überall hin nachläuft, hat das weniger damit zu tun, dass sie menschenbezogen ist als vielmehr damit, dass sie Sie kontrollieren will. Lassen Sie das nicht zu, schließen Sie immer alle Türen hinter sich. Das ist auch schon der erste Schritt, mit ihr das alleine bleiben zu trainieren.
    "Nein", "Aus" und ähnliches bringt Hunde dazu, sich in ihrem Tun noch zu steigern.
    Alle Welpen beißen, weil sie noch nichts von der Beißhemmung wissen. Das bringen Eltern und Geschwister den Kleinen bei. Ansonsten müssen wir das übernehmen.
    Normalerweise beißen die Kleinen beim Spiel oder wenn sie gestreichelt werden. Am besten zeigt man ihnen, dass das nicht erwünscht ist, indem man laut "AU" ruft und sofort mit dem Spiel aufhört, IMMER. Wenn das nicht hilft, legen Sie die Hand quer ins Mäulchen der Kleinen und halten sanft Zunge und Unterkiefer fest, bis es ihr unangenehm wird. Sehr wichtig ist, dass Sie es der Kleinen NIE erlauben, zu beißen, also nicht einmal darf sie, das andere Mal nicht.
    Wenn Sie nur bei Ihnen so wild ist, spielen Sie vielleicht zu wild mit ihr, reden viel, evtl. in heller Tonlage, was die Kleine zusätzlich anstachelt. Hören Sie auf jeden Fall SOFORT kommentarlos mit dem Spiel auf, gehen sogar aus dem Raum.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • zoe1234
    zoe1234
    schrieb am 26.02.2019

    Hallo! Danke für die schnelle Rückmeldung. Das mit dem Nachlaufen war mir nicht bewusst, aber grundsätzlich funktioniert das mit dem Alleinbleiben recht gut und sie schläft auch allein, deshalb wollte ich sie dann in der Früh, wenn ich mich für die Arbeit fertig mache bzw. wenn ich am Abend heimkomme nicht auch noch von mir wegsperren.

    Mir kommt auch vor als wäre es schlimmer je weniger ich daheim bin, also würde sie dann nur noch mehr um meine Aufmerksamkeit buhlen.

    Seitdem wir sie haben, war ich beim Beißen wirklich immer dahinter das sofort abzustellen, weil das irgendwie meine größte Angst, wenn sie zB mit Kindern spielt.

    Bezüglich Tonlage glaub ich, dass ich sogar eher eine tiefere Stimme habe und auch in dieser Stimmlage neutral mit ihr spreche. Die hohen Töne (quietschen) bzw AU bei ihren Beißattacken haben leider auch nichts geholfen und beim Festhalten des Mäulchen wird sie nur noch wilder.

    Wenn sie mal allein ist, fiept sie meist nur kurz und ist dann eigentlich sehr schnell ruhig, dafür wimmert und fiept sie oft einfach so, wenn ihr scheinbar gerade langweilig ist, auch wenn wir mit ihr im Raum sind.

    Ich hab schon so viel probiert und nichts hat wirklich Wirkung gezeigt, weshalb ich wirklich schon sehr verunsichert bin.

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 26.02.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    dann hilft wahrscheinlich nur noch sofort aufstehen und weg gehen.
    Ich meinte nicht, das Mäulchen festhalten, sondern, die Hand quer ins Maul legen und den Unterkiefer samt Zunge festhalten. Nicht fest, aber es sollte unangenehm, werden. Möglicherweise wird sie dann wilder, es ist ihr aber nicht mehr möglich, zu beißen, wenn man es richtig macht. Allerdings gilt hier wie bei allem anderen, dass man es immer macht. Einmal, zweimal, zehnmal reicht oft nicht, man sollte es so oft machen, bis der Hund sein Verhalten aufgibt.

  • zoe1234
    zoe1234
    schrieb am 26.02.2019

    Ok, vielen Dank, dann werde ich das einmal versuchen und hoffe auf das beste. :)

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund schnappt plötzlich

Hallo meine französische Bulldogge 1jahr alt schnappt morgens nach... mehr

Hund knurrte Kind an und ging dann bellend auf dieses zu

Unser grosser 2,5 jähriger rüde 7st seit 3 tagen bei uns, er kommt... mehr

Mein Hund bellt aggressiv andere Menschen an (in geschlossenen Räumen)

Hallo, mein Hund Sava, der seit 10 Wochen bei mir ist, vorher 8... mehr

Mein Hund knurrt und schnappt plötzlich nach mir

Hallo, mein Hund hat sich vor 4 Tagen eine Kralle ausgerissen.... mehr