Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Hund bellt Männer an/ Hund zeigen Verhalten nicht ok

  
christina_hilker schrieb am 14.10.2018   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo habe seit 1 Monat einen Hund, Sammy 7 Jahre alt, nicht kastriert.

Vorgeschichte ist dass er nun wohl schon 3 mal Hundebesitzerwechsel hatte. Kommt aus dem Ausland, dann als Welpe in der Nothilfe in Deutschland vermittelt. Info vom Vorbesitzer er kommt nicht mit allen Männern klar.

Klar erstmal Eingewöhnung und alles klappte ganz gut. Er ist nicht zu allen Männer freundlich hingelaufen um sie zu begrüßen. Aber sonst hat er sich mit allen nach 10 min gut abgefunden. Nur eben "schüchternd bzw zurückhaltend. Aber nicht alle Männer sind doof.

Jetzt sind wir ein gutes Team geworden. Aber nun bellt er aus dem Nichts Männer an. 2x war es heute. Ich war zu Besuch Hund durfte frei laufen im Garten...kennt den Mann. Der Mann hat ihn schon gestreichelt. Mann sitzt alles ok, Mann steht auf es wird starkt gebellt und auch angegangen, wenn ich ihn nicht festgehalten hätte.

2x Mal bei meinem Dad, letzte mal ausführlich geschmust und gespielt. Freilauf im Garten. Auch hier kennen sich die beiden. Heute kommt Papa aus dem Haus mit etwas in der Hand, Hund bellt wieder und würde ihn angehen.

Habe darauf geachtet, ich hatte in beiden Situationen keine Angst oder anders Verhalten. Beide Männer hatte auch nichts "in meinen Augen" ungewöhnliches getan. Auch ohne Fokus auf den Hund.

Aus Alltagssituationen würde ich rückschließen der Hund wurde geschlagen. Schuhlöffel in Sicht, Rute eingeklemmt und Hund hat Angst geht weg. Hatte ne Zeitung in der Hand, und zeigte er dachte er wird gehauen. Antipathie gegen bestimmte Männer. Also denke ich von eine Mann geschlagen.

Gut versuche dem Hund zu vermitteln, ich schlage ihn nicht sondern liebe ihn. Versuche darauf zu achten das komische Situationen eben nicht passieren, die der Hund falsch verstehen kann.

Sooooo, puh jetzt zu meinen Fragen:

Bestimmt hat der Hund ein Trauma, aber warum geht er aus dem Nichts plötzlich einen vertrauten Menschen an? Einfach nen schlechter Tag?

Wie kann ich meinem Hund zeigen, das ich dieses Verhalten was er jetzt zeigt nicht akzeptiere... Von wegen ich bin der Rudelführer, ich sage dir der Mensch ist ok, mein Freund. Aus der Situation gehen???Hund unterwerfen lassen?

Bin nun total verunsichert. Er hört schon super, ob an der Leine oder Freilauf. Er ist auf mich fixiert. Der Hund muss nicht alles mögen was ich will, aber dieses Verhalten ist nicht absehbar. Will ihn nicht an der Leine nehmen, macht ja noch mehr Stress.

Zu meiner Person bin eine Frau in der Mitte der 30iger Jahre.

Hoffe das sind genug Infos, versuche meinen Hund zu verstehen. Nehme das wichtig. Will möglichst für beide ein schönes Stressfreies Leben. Klar muss man hier etwas trainieren....nur was und wie. Hoffe das kann man mir verraten und es kommt nicht nur die Aussage: geh bitte zum Hundetrainer.




Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Nadine Pfeiffer
    Nadine Pfeiffer (Hundetrainer)
    schrieb am 15.11.2018
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Liebe Christina,

    ein Hund braucht bis zu 6 Monate, bis er sich wirklich eingewöhnt hat. Wie du selbst geschrieben hast, liegt es sehr nahe, dass Sammy geschlagen worden ist.

    Als dein Papa mit etwas in der Hand vor ihm stand, könnte es sein, dass er es nicht richtig wahrnehmen konnte und Angst bekam.
    Auch das plötzliche Aufstehen könnte ihn erschreckt haben, generell wird er schnelle Bewegungen bei Männern nicht so toll finden.

    Bitte auf keinen Fall den Hund unterwerfen, oder in diese Situation zwingen! Du musst ihm zeigen, dass er dir nun vertrauen kann. Er hat viele Enttäuschungen in seinem Leben erlitten.

    Du könntest dir z.B. einen Futterdummy besorgen und ihn mit etwas befüllen, was er sehr mag. (Knacker, Käse, Schinken, etc.)
    Dein Papa könnte sich mit ihm am Boden setzen und anfangen dieses Futterdummy flach am Boden zu werfen. Sammy muss es zurückbringen damit er auch etwas bekommt von dem ganz tollen Inhalt. Am Anfang sollte dein Papa aufpassen, dass er keine hektischen Bewegungen macht, auch über den Hund beugen ist für unsere Vierbeiner drohend/einschüchternd.
    Was Sammy auch helfen wird, ist eine faltbare Box. Sobald Sammy in dieser liegt, hat er seine Ruhe! Er wird nicht gerufen, nicht gestreichelt, etc. er darf einfach in seiner Box liegen.
    Wenn er gelernt hat, dass er in dieser Box Ruhe findet und absolut nichts Schlimmes passiert, wird er sich zurückziehen, wenn ihm eine Situation zu viel wird.

    Bitte ganz wichtig, Sammy wird nie in diese Box gesperrt! Er kann immer freiwillig rein und wieder raus!

    Auf der Straße würde ich dir raten bei jedem Mann bei dem er vorbei geht, ohne ein Anzeichen zu machen, gib ihm einen Keks und lobe ihn mit einer leisen Stimme.
    Bei Männern die Sammy einfach angreifen will, rufe ihn zu dir, gib ihn ein Sitz und sag dem Herrn, dass Sammy das nicht mag. So lernt Sammy er kann sich auf dich verlassen.
    Ich hoffe ich konnte dir ein paar hilfreiche Tipps geben. Sollten diese Tipps nichts für dich sein, kannst du mich gerne nochmal kontaktieren und wir überlegen uns andere Trainingsmöglichkeiten.

    LG
    Nadine

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Angstaggression Revierverhalten

Hallo :-) Ich habe einen Mischlingsrüden aus Rumänien (unkastriert,... mehr

Hund knurrt beim wegliegen

Hallo,wir haben einen Dogo Argentino 3.5 Jahre alt Rüde 62 kg... mehr

Hund beißt immer ihm fremde Menschen

Hallo, wenn mal Freunde von uns zu Besuch kommen die unser Hund... mehr

Hund knurrt uns schnappt nach meinen Kindern

Guten Abend Unser Hund Sammy ist ein 7 Monate alter Mischlingsrüde... mehr