Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Familienhund plötzlich Aggressiv!

  Niedersachsen
Jani98 schrieb am 03.05.2017   Niedersachsen
Angaben zum Hund: Golden Retriever / Labrador Mix, männlich, kastriert, Alter 1-3 Jahre

Hallo!

Es eht um einen 2 Jahre alten Hund. Seit seinem 8. Lebensmonat lebte er in seiner Familie, bis vor zwei Wochen ohne zwischenfälle. Dann hat er nach der Mutter geschnappt, die damit zum Arzt musste. Zwei Tage später Biss er dem 6 Jährigem Kind ein Stück aus dem Arm. Die Familie hat ihn nun zu bekannten gebracht, wo er allein im Zwinger in einer Garage lebt. Seit ca einer Woche kümmere ich mich nun um Ihn, und gehe mit meiner Hündin ( ca 5, Border Collie / Australian Shepherd / Berner Senn / Pitbull oder Stafford Mix ) und ihm gemeinsam raus. Seit dem ersten Tag hört er auf mich, ich lasse ihn also auch ohne Leine laufen. Manchmal fixiert er plötzlich irgendwas.. selbst, wenn nichts da ist.. Er versucht auch oft, andere Hunde von mir fernzuhalten. Inzwischen hat er sich meiner Hündin untergeordnet. An der Leine zieht er sehr Stark, was aber vermutlich an zu wenig bewegung liegt. Ich versuche die ganze Zeit, eine erklärung zu finden. Manchmal dreht er ohne einen ersichtlichen Grund durch, und will auf einen anderen Hund drauf. Mein Hund und er haben sich schon mehrfach gebissen, bisher musste ich aber nur einmal dazwischen gehen. Ich habe schon vermutet, dass er eine erkrankung haben könnte.. der Besitzer möchte aber nicht zum Tierarzt. Nun soll der Hund eventuell ins Tierheim, aber wird da dann als Gefährlich eingestuft. Was kann ich tun? Ich habe erfahrung mit Unsicher-Aggressiven und Dominanten Hunden, weshalb ich Hunde dominant erziehe. Was kann ich im Falle des Hundes tun? Ich möchte ihn gern vorm Tierheim bewahren..

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Marina Krieg
    Marina Krieg (Hundetrainer)
    schrieb am 14.05.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,

    es ist natürlich eine schwierige Sache, da es sich nicht um Ihren eigenen Hund handelt.
    Plötzlich auftretendes aggressives Verhalten deutet tatsächlich auf eine Erkrankung hin, das sollte also dringend abgeklärt werden!

    Abgesehen davon hilft eine "dominante" Erziehung bei einem solchen Verhalten nicht. Dass der Hund Ihren Hund angegriffen hat, ist vermutlich das Ergebnis einer umgerichteten Aggression.
    Da hier Timing und Körpersprache des Hundes sehr wichtig sind, kann hier keine Ferndiagnose gegeben werden, sondern da muss ein ausgebildeter Trainer draufschauen. Unter http://www.hundeschulen.de/menschen-mit-hund/hundeschule-finden/hundeschulen-verzeichnis.html oder https://trainieren-statt-dominieren.de/trainer-umkreissuche finden Sie qualifizierte Hundetrainer und/oder Verhaltensberater in Ihrer Nähe, die sich mit dieser positiven Art des Trainings auskennen.

    Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen.

    Viele Grüße
    Marina von den Ostseepfoten
    www.ostseepfoten.com

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Mein Labrador beißt!

Hallo , ich habe gerade hier das Thema gelesen , mein Labrador Rüde... mehr

Pudel beißt

Hallo, Wir haben mit unserem 2 jährigen Zwergpudel Poldi folgendes... mehr

geht auf meinen sohn und fremde los

Luna ist 4 Jahre alt, Angsthündin aus Rumänien. seit neuestem ist... mehr

Hund schnappt und beißt nach Menschen

Hallo, Ich habe folgendes Problem: (Zum besseren Verständnis muss... mehr