Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Aufdringlicher Labradorrüde bedrängt Besucher

tobias-g schrieb am 14.10.2012
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Machen Sie Angaben zu Ihrem Hund:

------------------------------------------------------

Rasse: Labrador Retriever

Geschlecht: m

Alter: Zweieinhalb Jahre

kastriert: Hormonchip



Geben Sie Details zu Ihrer Frage an:

-----------------------------------------------------



Mein zweieinhalbjähriger Labbirüde ist gegenüber Menschen sehr zu- und aufdringlich, auch gegenüber Fremden. Er springt sie mittlerweile nicht mehr an, dieses Verhalten konnte ich ihm zum Glück abtrainieren. Aber gerade gegenüber Besuchern verhält er sich noch immer viel zu aufdringlich. So presst er sich beispielsweise mit seinen knapp vierzig Kilo an die Schienbeine meiner Besucher oder quetscht sich mit aller Gewalt dazwischen durch, und das ganze minutenlang. Dabei hechelt er wie wild, guckt total irre, sabbert, und gibt Geräusche von sich wie eine Rotte Wildschweine. Er möchte also um jeden Preis die positiv besetzte Aufmerksamkeit von Besuchern, egal ob er diese kennt oder nicht. In der Regel kann ich das dann eingrenzen, indem ich ihn in seinen Korb schicke und dort abliegen lasse. Allerdings kann es passieren, dass er dann nach 10-20 Minuten einfach wieder aufsteht, zum Besucher wackelt und diesen mit seiner Schnauze schubst bzw. dessen ganzen Arm mit seinem Fang hochhebt und sich darunterwuschelt.

Ich weiß, dass ich die Grundzüge des Wesens meines Hundes nicht ändern kann - das möchte ich auch nicht! Er ist nunmal ein großer, gutherziger, sabbernder, haarender und tolpatschiger Labradorrüde, und als solcher liebt er einfach alle Menschen. Dass er sich von Haus aus freut, wenn Besuch kommt, will und kann ich ihm also gar nicht abgewöhnen.

Aber was für Möglichkeiten habe ich konkret, wenn ich ihm beibringen möchte, dass er sich nicht ungefragt Besuchern in so penetranter Weise nähern darf? Das Ganze ist insbesondere für Leute, die keine besonderen Hundeliebhaber sind, verständlicherweise unangenehm.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Hundetrainer_Hannover
    Hundetrainer_Hannover
    schrieb am 18.10.2012

    Hallo Tobias,


    mein Herz geht auf, wenn ich höre wie du deinen Hund beschreibst. Ich finde es toll wie Hundebesitzer ihre Tiere einfach nur lieben!


    Tobias was soll ich dir sagen. Du machst alles richtig! Du schickst ihn in sein Korb und genauso macht man es auch. Man schickt den Hund dort hin und erlaubt ihm nicht aufzustehen. Steht er auf, geht zum Besucher und dieser streichelt ihn, dann denkt dein Hund, dass er alles richtig gemacht hat. Immerhin wird er dann ja belohnt. Wichtig ist also, dass du deinem Besucher sagst, dass sie ihn nicht beachten sollen.


    Ansonsten würde ich es vielleicht mal mit einer Box versuchen, ich weiß aber nicht wie du dazu stehst. Hundehalter, die ihre Hunde an eine Box gewöhnt haben, sind meist hoch begeistert. 


    LG 

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Knurrt Kinder an

Hallo, unser Hund 5 Monate knurrt unsere Kinder an ohne das sie ihm... mehr

Knurren

Hallo, Bei meinem Rüden tritt gelegentliches Knurren und fletschen... mehr

Hallo

Hallo... Ich habe einen Jack Russel Terrier... Ist 3 jahre alt...... mehr

Beisst Familienmitglieder

Unser Rüde, ein kleiner Münsterländer, 8,5 Jahre alt, war immer... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.