Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Angsthund mit Aggressionsproblem

  
steffi fritsch schrieb am 08.05.2020   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo, ich habe vor 4 Jahren einen Hund aus Rumänien adoptiert, er kam mit 5 Monaten zu mir und ist wahrscheinlich ein Shetland Sheepdog Mischling. Er ist sehr ängstlich, vor allem fremden Menschen gegenüber, lauten Geräuschen und Eingangstüren. Da könnte ja jemand rauskommen. Aggressionen zeigt er besonders Rüden gegenüber, aber von weitem macht er keinen Unterschied zwischen Weibchen und Männchen. Auch, wenn kein Hund zu sehen, aber zu riechen ist, tickt er manchmal aus. Fahrrad - und Motorradfahrer mag er auch nicht sonderlich, aber er reagiert auch nicht immer darauf. Dieses Jahr trat allerdings ein großes Problem auf, meine Mama war zu Besuch bei uns Zuhause, mein Hund ließ sich von ihr streicheln und ohne ersichtlichen Grund, starrte er sie komisch an, sprang auf die Couch und attackierte sie ein paar mal. Er biss immer wieder zu. Daraufhin ließ ich ihn vom Tierarzt durchchecken, aber er ist komplett gesund und ich arbeite mit einer Hundetrainerin, was auf Dauer aber sehr kostenintensiv ist. Ihre Tipps sind sehr gut, Zuhause funktioniert auch alles, aber draußen, auch in ruhiger Lage macht er einfach nicht mit und reagiert auf nichts. Auch nicht auf Futter. Er ist nur abgelenkt von der Umgebung, Geräuschen, Gerüchen und er leckt auch sehr viel Hundepipi vom Boden auf. Das belastet auch den Spaziergang, da es einfach oft anstrengend ist. Seit 3 Monaten, muss er draußen auch einen Maulkorb tragen, da er öfter in unsere Beine gebissen oder seine Leine zerbissen hat, wenn andere Hunde in der Nähe waren. Vor ein paar Tagen, war wieder ein Vorfall, wir waren zu Besuch bei Oma und mein Hund hat sich so halb auf die Couch gelegt, mit den Vorderpfoten und dem Kopf und hat sich von Oma streicheln lassen. Dann wollte sie ihn von der Couch schieben, er hat kurz gepiepst, ist auf die Couch gesprungen und ist auf meine Oma losgegangen. Zum Glück hat er nicht zugebissen und hat mehr mit Knurren und Zähne fletschen gedroht. Trotzdem hat er sie attackiert. Ich hab ihm dann in den Nacken gegriffen und weggezogen, danach hat er sich auch wieder beruhigt und sich gefreut. Ich weiß manchmal einfach nicht mehr weiter. Auch eine normale Hundeschule hat vor 2 Jahren nichts gebracht. Ich habe über eine Kastration nachgedacht, aber Tierärztin und Hundetrainerin raten mir davon ab. Ich versuche ihn auszulasten, wir gehen 3 mal täglich spazieren, spielen Zuhause und trainieren auch. Was mir auch oft auffällt ist, dass sein Penis sehr oft raus kommt, die Tierärztin meinte das ist normal und nicht ungewöhnlich. Was kann ich noch tun, um sein Verhalten und unsere Situation zu verbessern?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 29.06.2020
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Steffi,
    bitte entschuldigen Sie die verspätete Antwort.
    Leider ist es nicht möglich, aus der Entfernung zu beurteilen, warum Ihr Hund so reagiert weswegen ich Ihnen rate, weiterhin mit Ihrer Hundetrainerin zu arbeiten.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Aggressiv gegenüber dem Partner

Hallo!

Wir haben folgendes Problem: Wir haben einen

... mehr

Hund bellt Besucher an

Wir haben einen 6 jährigen Schäfer-Husky-Mix. Er kam aus

... mehr

Bellen und stellen von fremden Menschen

Guten Tag, Ich habe Hulk nun seit er 10 Wochen alt ist.

... mehr

Junghund knurrt und schnappt nach fremden Menschen und Hunden

Mein 8 Monate alter Border Collie Rüde knurrt fremde Menschen an

... mehr