Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Aggressiv gegenuber anderen menschen jnd hunden

  Sachsen
nicole schrieb am 30.09.2014   Sachsen
Angaben zum Hund: Mischlinge ab 45 cm, weiblich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo....und zwar mein hund is aggressiv gegenüber fremden menschen und hunde....wobei bei hunden hab ich es langsam hin bekomm so lange der fremde hund nicht bellt und sie ignoriert macht sie nix .aber bei fremden leuten die zu uns in die nähe kommen freunde zum beispiel wird sie aggressiv und bellt laut und der kamm geht auch hoch....gestern ein beispiel ein freundkommt zu uns an den balkon meint hund dreht sofort durch erst nachdem er zu ihr gesagt hat aus und sie gestreichelt hat ging es sie hatte aber angst hat den schwanz ein gezogen und nach dem er aufgehört hat ging es weiter..ich sag dann immer aus oder nein hol sie zu mir lob sie wenn sie ruhig is...weis nicht mehr was ich machen soll wurde mich freuen uber paar tipps weil ich kann sie nicht mal zu familien festen mit nehmen weil die leute die sie ni kennt ist es es genau das selbe...ihr namen ist saphira und ist 2 jahre alt

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • nathalie-oerlecke
    nathalie-oerlecke
    schrieb am 14.10.2014

    Hallo Nicole,

    von Deinem Kurztext her hört es sich so an, als ob Saphira unsicher und ängstlich gegenüber Menschen ist. Im ersten Step empfehle ich Dir, Deinen Hund in Zukunft zu "schützen", so dass Dein Hund Vertrauen gewinnt und merkt, dass Du die Situation unter Kontrolle hast.

    Bedeutet: Du lässt keinen fremden Menschen mehr an deinen Hund heran. Schick den Hund auf seinen Platz (und sage ihm, dass er da auch bleiben soll - wenn er das noch nicht kann, ist das eure erste Übung), weise deine Besucher an, den Hund nicht mehr anzuschauen, anzusprechen oder anzufassen. Probiere aus, ab welcher Entfernung sich dein Hund wohl fühlt, manchmal kann es in einer extrem für den Hund stressigen Situation richtig sein, ihn z.B. mit seinem Platz in ein anderes Zimmer zu bringen, wo der Hund seine Ruhe hat und "runter fahren" kann.
    Auf gar keinen Fall würde ich ein "Aus" und "Nein" befehlen, an der Reaktion deines Hundes merkst du, dass er wirklich probiert Dir entgegen zu kommen, es aber aus Gründen von Unsicherheit und/oder Angst nicht schafft.
    Es kann auch ein "Deckentraining" helfen, hier bringst Du dem Hund bei, auf seiner Decke zu entspannen, es darf auch niemand zu dieser Decke hin wenn der Hund darauf liegt. Dann könnte man die Decke auch mit zu Festen oder in die Natur nehmen, es ist dann Deine Aufgabe den Menschen zu sagen, dass sie Deinen Hund bitte in Ruhe lassen möchten.

    Es gibt Hunde, die sind von Anfang an "Seelchen" und es gibt Hunde, die wurde nicht richtig sozialisiert. Solchen Hunden sollte man erst mal Sicherheit bieten und Verständnis haben. Dann kommen die weiteren Schritte, sofern sie der Hund zulässt, z.B. Desensibilisierung und Gegenkonditionierung.

    Ich empfehle Dir, Dich an einen kompetenten Hundetrainer/ Hundetrainerin zu wenden, der das Problem mit Dir zusammen angeht.

    Herzliche Grüße,
    Nathalie

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Warum versucht mein Hund andere Menschen zu beißen?

Hallo kurz zu meinem Hund: Es ist eine Rottweiler Hündin, wird 4... mehr

Hund beisst

Hallo, ich habe einen kleinen Shi Tzu welcher 7Jahre alt ist. Dieser... mehr

Knurren

Wir haben vor 4 Wochen einen Hund aus dem Tierheim geholt. Jetzt... mehr

Fällt alle Menschen an, was tun?

Unser Benjamin macht uns leider einige Probleme derzeit. Er fällt... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.