5 1/2 Monate alte Labradorhündin außer Kontrolle, was tun?

  
Hanna108 schrieb am 07.12.2021   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage


Hallo!
Meine Familie und ich haben uns eine Labrador Hündin zugelegt, die jetzt ca. 5 1/2 Monate alt ist. An sich klappt alles soweit super, jedoch rastet sie manchmal völlig aus, springt, beißt, knurrt und bellt mich oder meine Mama an, sei es am Esstisch, wenn wir ihr eine Sache verbieten oder sie spielen möchte. Leider wissen wir nicht mehr wie wir das unterbinden sollen, ich habe das Gefühl dass nichts hilft. Ich würde mich freuen, wenn mir jemand helfen könnte. LG!


Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 08.12.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    in dem Moment hilft tatsächlich nichts. Und das meine ich wörtlich: NICHTS tun. Das heißt, nicht schimpfen, nicht mit den Händen wedeln, nicht anschauen, auch kein AUS, NEIN e.t.c.. Bei all dem fühlt die Hündin sich zum Weitermachen aufgefordert. Am besten gehen Sie sogar weg, JEDESMAL. Die Hündin fordert mit diesem Verhalten Ihre Aufmerksamkeit. Erhält sie diese nicht, sondern Sie tun das Gegenteil, erreicht sie nicht, was sie wollte.
    Eine andere Sache ist die, wie die Hündin dazu kam, auf diese Weise Ihre Aufmerksamkeit zu fordern. Hier kann ich nur raten. Meistens gehen die Menschen auf Forderungen ihres Hundes ein, sei es zum Streicheln, zum Spielen, zum Füttern e.t.c.. Das führt dazu, dass Hunde immer weiter fordern und wenn es nicht hilft, "ausrasten".
    Deshalb sollten Sie NIE auf Forderungen Ihrer Hündin eingehen. ALLE Entscheidungen treffen SIE. Will sie gestreichelt werden, schauen Sie weg, gehen Sie weg. Gibt sie auf, rufen Sie sie und streicheln sie, so lange Sie möchten. Aber eben, so lange SIE möchten.
    Wichtig ist, dass Sie konsequent bleiben. Dann wird auch das nervige Verhalten aufhören.
    Gerne können Sie mich für weitere Fragen telefonisch oder über meine Website kontaktieren.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

 Mit Google anmelden

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Warum reagiert mein Hund aggressiv auf Besucher?

Mein Hund reagiert extrem auf die Klingel. Er ist dann nicht zu

... mehr

Hund knurrt und schnappt, was tun?

Hallo,
wir haben seit 1 Jahr und 2 Monaten einen Mischling

... mehr

Was tun gegen Beißattacken?

Hallo,
Wir haben einen Ungarischen 1,5 jährigen

... mehr

Hund beisst nach Besitzer bei Hundebegegnung, was tun?

Hallo mein 3 jähriger Beagle steigert sich beim Spaziergang

... mehr