Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Was kann ich tun um meinem Hund das angreifen anderer Hunde zu unterbinden?

xenia schrieb am 20.11.2012
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Machen Sie Angaben zu Ihrem Hund:

Mein Hund ist zu Hause sehr unkompliziert und ein sehr lieber, spielsüchtiger und cleverer Freund. In der Außenwelt gibt es jedoch einige Probleme.

------------------------------------------------------

Rasse: Jack Russel

Geschlecht: männlich

Alter: 8 J.

kastriert: ja



Geben Sie Details zu Ihrer Frage an:

Das was am unangenehmsten ist, ist dass er fast jeden Hund anbellt und anspringt sobald er an der Leine ist. Deswegen versuche ich solche Situationen zu vermeiden in dem ich die Straßenseite wechsle oder in auf Wiesen laufen lasse. Dann enspannt er sich und kann Hunde ignorieren. Er ist sehr auf Stöcker fixiert. Es freut mich ,dass er da so eine Leidenschaft hat aber macht mich auch traurig,dass er nicht mit anderen Hunden kommuniziert, Er wurde ein paar Mal im Grunewald gebissen, seit dem habe ich das Gefühl ist seine Angst immer größer geworden. Er greift an um selbst nicht angegriffen zu werden (meine Vermutung). Nun kommt es sogar vor,dass er Menschen anbellt. Das geht nun zu weit und ich möchte was dagegen tun.

Auch schon die Autofahrt in den Wald wird anstrengend. Auf dem Hinweg jault er ununterbrochen, er weiss ganz genau wo es hingeht und hält die Wartezeit nicht mehr aus. Sobald wir zurück fahren ist er still und gelassen. Wir haben ignorieren und "Aus"-Rufe probiert. Vergeblich.

-----------------------------------------------------

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Hundetrainer_Hannover
    Hundetrainer_Hannover
    schrieb am 21.11.2012

    Hallo Xenia,


    der Hund stammt vom Wolf ab und wenn man sich das Verhalten der Wolfsrudel mal anschaut, dann weiß man, dass nur der eigene Rudel akzeptiert wird. Begegnet ein Wolfsrudel einem anderen Rudel, dann machen sie entweder einen großen Bogen oder gehen zum Angriff über. Aber kein Wolfsrudel würde sich frontal begegnen und anfangen zu spielen. Das gibt es einfach nicht! Bei dem Hund ist es ähnlich. Für deinen Hund ist eure Familie der Rudel. Hunde, die ihr begegnet sind fremde Rudel, die anscheinend von deinem Hund nicht akzeptiert werden. Du machst also im Prinzip alles richtig, indem du die Straßenseite wechselst. Es muss dich nicht traurig machen, dass dein Hund nicht mit anderen Hunden herumtollt. Es liegt nicht in seiner Natur. Es gibt natürlich auch Ausnahmen. Das sind dann die Hunde, die sich begegnen können ohne dass sie Stress haben. Das sind meist die Hunde, die sich ihrer sicher sind, also keine Angst haben und sich somit überlegen fühlen. Die meisten Hunde reagieren aber wie dein Hund, weil sie einfach unsicher sind. Wichtig dabei ist nur, dass die Hunde sich abrufen lassen.


    Gerade weil dein Hund schon einmal gebissen wurde, ist deine Vermutung völlig richtig. Für Hunde ist der Angriff die beste Verteidigung!


    Das jaulen im Auto hat mit der Begegnung von anderen Hunden nichts zu tun. In deinem Hund stauen sich Gefühle auf, so dass er nicht weiß wohin damit. Folgedessen fängt dein Hund an zu jaulen. Es gibt andere Hunde, die sogar anfangen zu beißen oder ähnliches, wenn man die Kofferklappe aufmacht. Hierbei ist es wichtig, dass man die Gewohnheiten ändert. Der Hund sollte nicht wissen wo es hingeht. Fahr einfach wo anders hin und mach alles anders als sonst. Lass deinen Hund z.B. aussteigen, wenn der Motor noch läuft, fahr andere Strecken etc.


    Zu den Begegnungen mit den Menschen: Wenn dein Hund anfängt Menschen anzubellen, dann musst du jetzt schnell handeln. Unterbinde das indem du deinem Rüden bestimmend ein Kommando wie z.B. Sitz gibst. Dein Hund wird dann schnell merken, dass diese Handlung von seinem Rudelführer nicht erwünscht ist. Du musst aber jedesmal gleich reagieren und keine Ausnahmen machen. Wenn du das nicht gut in den Griff bekommst, dann hol bitte einen Profi dazu. Ein Hundeverhaltenstherapeut sieht schon beim ersten Besuch das Problem und zeigt dir vor Ort was du richtig oder falsch machst. Manchmal nimmt man die falschen Dinge nicht so wahr, weil man es schon immer so gemacht hat. Die Investition lohnt sich hier eigentlich immer. Viel Erfolg!


    LG

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Wie soll ich mich verhalten?

Mein kleiner Hund fängt an, bei entgegenkommenden Hunden zu... mehr

2 Rüden aneinander gewöhnen

Hallo, ich habe folgendes Problem: Mein Freund und ich möchten... mehr

Verhalten deuten und handeln

Hey, Ich bin häufig mit meiner Hündin (Flakes, 3 Jahre alt,... mehr

aggressiv gegen andere Hunde

Hallo ich habe das Problem das meine Hündin gegen über Artgenossen... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.