Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Unverträglichkeit Artgenossen

  
alexandra schmitt schrieb am 04.03.2020   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo,
Ich habe eine 3 jährige Mischlingshündin aus zweiter Hand. Sie ist in Räumen und gegenüber Menschen ehr zurückhaltend und vorsichtig. Draußen und vor allem bei fremden und ängstlichen Hunden dreht sie total auf und geht auf den anderen Hund los.
Es ist leider schon ein Zwischenfall gewesen und seitdem trägt sie einem Maulkorb und ist immer an der (Schlepp-)
Leine.
Sobald sie die Hunde öfters kontrolliert an der Leine bei Spaziergängen getroffen hat ist sie ruhig und es ist kein Problem mehr.
Hab schon vieles mit verschiedenen Trainern probiert, können Sie mir noch Tipps geben?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Cian Lösch
    Cian Lösch (Hundetrainer)
    schrieb am 06.03.2020
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Frau Schmitt,

    vielen Dank für Ihre Frage in unserer Hundetrainer-Sprechstunde. Wie Sie es schildern, hat Ihre Hündin selbst ein Angstthema und draußen zeigt es sich durch eine starke Reaktivität auf andere Hunde.

    Jetzt stellt sich für mich die Frage, wie sie auf die anderen Hunde zugeht bzw. wie genau ihre Körpersprache in den relevanten Situationen ist.
    Momentan kann ich vermuten, dass es eine Angstaggression ist und sie Angriff ihre Strategie zum Selbstschutz darstellt. Das entehme ich der Schilderung, dass Sie sonst in räumlichen Situationen zur Unsicherheit neigt.
    Zuerst stellt sich auch die Frage, wie Ihre Stimmung ist, wenn Sie zusammen etwas unternehmen oder relevante Situationen kommen. Sind Sie bereits angespannt, ängstlich, unsicher oder eher entspannt, selbsticher? Vielleicht auch etwas dazwischen.

    Ihre Stimmung überträgt sich auf Ihre Hündin und umgekehrt.
    Was den Vorfall betrifft, so muss ich mehr darüber wissen, um die Gesamtsituation besser einschätzen zu können.

    Meine bisherige Beurteilung der Situation lässt sich sagen, dass Sie über Ihre Körpersprache und Ihre Ausstrahlung und Kommunikation mit Ihrem Vierbeiner lernen müssen, ihrer Hündin Sicherheit zu geben.
    Das geht über gezielte Leinenführigkeitsübungen, das Herausholen aus einer akuten Situation und natürlich die Prävention durch Umlenkung und ein Alternativverhalten. Ihre Hündin kann so verstehen, dass Sie sich um alles kümmern und sie Ihnen voll und ganz in stressigen Situationen vertrauen kann.

    So gerne ich Ihnen auch jetzt sämtliche Möglichkeiten hier erklären möchte, für ein Thema mit Aggression und extremer Angst muss ich Sie bitten sich professionelle Unterstützung vor Ort zu holen, damit Sie und Ihr Hund das tolle Team werden, das Sie bereits im Herzen sind.

    Für Ihre Rückfragen stehe ich Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

    Viele Grüße und mit den besten Wünschen,

    Cian

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund maßregelt andere Hunde - was tun?

Hallo, ich habe eine 5-jährige Schäferhundmischlingshündin,... mehr

Ressourcenverteidigungtrieb meines Hundes, er greift Gasthunde an

Hallo, ich habe einen 4jährigen (vermutlich) Jack Russel - Papillon... mehr

Wenn zwei Hunde sich hassen

Hallo! wir haben folgendes Problem... Unser Chihuahua ( Rüde, 3... mehr

Aggressives pöbeln an der Leine

Hallo, meine Bella, 4 Jahre, kastriert, ist anderen Hunden aggressiv... mehr