Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Tipps für Leinenaggressivität

  Hessen
Vishous schrieb am 28.05.2016   Hessen
Angaben zum Hund: Collie, Border, männlich, kastriert, Alter 3-12 Monate

Hallo! Ich habe einen dreijährigen Border Collie Rüden. Er ist ein liebenswerter und wunderbarer Hund. Es gibt nur ein Problem und ich bin mittlerweile echt ratlos. Ich weiß nicht was ich falsch mache.
Er ist ohne Leine der liebste und netteste Hund zu anderen Hunden. Aber sobald ihn an der Leine ein kleinerer Hund "anpöbelt" oder ein größerer Hund auftaucht rastet er vollkommen aus und lässt sich auch mit nichts mehr beruhigen. Ich habe mittlerweile sehr viele Tipps berücksichtigt und ausprobiert, z.B. Clicker, Ablenkung durch Leckerlis oder Spielzeug usw. Zur Zeit kann ich mir leider keine HUndeschule leisten, da ich vor kurzem erst umgezogen bin und jetzt erst Mal meine Ersparnisse wieder auffüllen muss. Und bis dahin will ich alles andere ausprobieren.
Mit freundlichen Grüßen
Vanessa Freudenstein

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(2)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 28.05.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Vanessa,
    alles, was Sie bis jetzt versucht haben, zeigt dem Hund nur Ihre Hilflosigkeit und er wird dadurch immer aggressiver gegen die Hunde. Er ist der Meinung, Sie können nichts gegen diese Hunde tun außer mit Leckerchen, Spielzeug, Clicker wedeln, also muss er das übernehmen.
    Das Problem liegt wahrscheinlich, wie in den meisten Fällen, an der Leinenführigkeit. Achten Sie darauf, dass Ihr Hund immer hinter oder neben Ihnen an lockerer Leine geht. Dann führen nämlich Sie und der Hund muss nicht regeln wenn z. B. ein anderer Hund kommt.
    Wenn Sie an anderen Hunden vorbeigehen, versuchen Sie Ruhe auszustrahlen d. h. nicht reden, nicht schimpfen und nicht die Leine krampfhaft kürzer halten. Das alles veranlasst Ihren Hund nämlich, sich noch mehr aufzuregen.
    Üben Sie aber vor allem die Leinenführigkeit. Lassen Sie sich NIE von Ihrem Hund wohin ziehen, auch nicht, wenn er wo schnuppern, sich lösen oder zu bekannten will. Wenn er zieht, bleiben sie stehen, bis die Leine wieder locker ist, oder Sie drehen, sobald er Sie überholen will, um und gehen in eine andere Richtung.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • Vishous
    Vishous
    schrieb am 29.05.2016

    Vielen Dank für Ihre Antwort. Tatsächlich ist das ein Problem was wir auch bereits behandeln. Wir waren auch schon recht weit. Bis mein Hund von einem Bullmustiff gejagt wurde danach war alles zu nichte gemacht was ich die letzten Monate mit ihm erarbeitet hatte. Das ist zwischenzeitlich etwas frustrierend. Naja ich geb aber nicht auf und mache weiter. Vielen Dank nochmal für Ihre Antwort.
    LG Vanessa Freudenstein

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Beissen

Mein Bella, 1 Jahr alt, versteht sich mit JEDEM Hund...egal wie... mehr

Aggression

Guten Tag ich habe das Problem das mein 9jähriger Rüde bei jeden... mehr

Futterneid

Hallo, im allgemein ist mein Hund verträglich mit anderen. Sie... mehr

hund sieht

mein labrador zieht an der leine wenn ich ihn fus rufe kommt er... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.