Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Rüde 3 Jahre frißt unterwegs alles wie abgewöhnen?

  
Sunnyboy schrieb am 05.03.2012   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo guten Tag,


meine Hund Frißt von Welpe an unterwegs Katzenkot, Hundekot, Aas und alles was sonst noch Freßbar ist. Katzenkot hat er auch schon zu Hause aus dem Katzenklo geklaut.


Mangelerscheinugen hat er nicht ist vom Tierartzt abgeklärt. Mein Hund wird von Welpe an Rohfleisch ernährt Gebarft. Ich würde Ihm das Fressen unterwegs gerne abgewöhnen aus Sicherheitsgründe es hat aber bisher nicht geklappt, ich bin verzweifelt was kann ich tun?


ich Wohne in Lübeck Schleswig Holstein.


Grüße Sunnyboy

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Gabizerull
    Gabizerull
    schrieb am 05.03.2012

    Hallo,


    für Hunde sind diese Dinge Leckereien- auch wenn es für uns Menschen eklig ist.


    Nun ist ihr Hund seit 3 Jahren gewohnt, diese Leckereien fressen zu können, es bedeutet also viel Arbeit für sie.


    Suchen sie bewußt einen Ort aus, wo z.B Pferdeäpfel liegen und haben sie ihren Hund an der Leine. Geht er auf den Kot zu, sagen sie ein bestimmendes "nein", hört er nicht drauf, stoppen sie ihn innerhalb von 3 Sek. mit der Leine. Geht er aber mit ihnen vorbei loben sie ihn enthuiastisch. Das bedeutet das sie die Leine zwar locker durchhängen lassen, aber diese trotzdem so kurz ist, das er im zweifelsfall nicht heran kommt.


    Das müssen sie dann aber mit jedem Pferdeapfel machen, hat er 1x Erfolg, können sie ihr Training wieder von vorn beginnen.


    Erst wenn er es ca.100x nicht aufgenommen hat, können sie beginnen es ohne Leine zu probieren- sie verstehen nun, was ich am Anfang mit viel Arbeit meinte.


    Wichtig ist, das sie beim Spaziergang bemerken, wenn ihr Hund z.B.den Pferdeapfel zu erst gesehen hat- und trotzdem nicht vorprescht, denn dann ist wieder begeistertes Loben angesagt.


    Durch das Loben (und das bedeutet nicht jedesmal ein Leckerli, die Stimme tut es auch) bekommt der Hund eine Ahnung was sie von ihm wollen.


    Mit wuffigen Grüßen Gabi


     

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Rüden beißen sich ernsthaft

Hallöchen! Es geht um unsere Rüden Jack Russel Terrier Odie (7J) und... mehr

Aggressivität draußen, ich brauche Hilfe bitte

Mein Hund Smoki ist bei mir unkontrollierbar an der Leine. Seit dem... mehr

Hund knurrt und bellt andere Hunde an

Hallo Wir haben einen fast 5 jährigen , nicht kastrierten Boxer... mehr

Probleme beim Gassigehen

Hallo, immer wenn der Hund nicht angeleint ist gibt es keine... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.