Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Reagiert auf agressive Hunde mit Agressionen

  Schleswig-Holstein
SamAmaChristin schrieb am 12.06.2016   Schleswig-Holstein
Angaben zum Hund: Bulldogge, Französische, männlich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Liebes Hundetrainer Team,
Sam (15 Monate alt, ich habe ihn jetzt seit einer Woche) ist ein sehr ausgeglichener Hund und läuft gut an der Leine. Wenn wir anderen Hunden begegnen lässt er sich in der Regel zuerst beschnupern. Dann schnupert er und wir gehen weiter. Wenn er an der Leine ist gehen wir einfach an anderen Hunden vorbei ohne dass es ein beschnupern gibt. Nur wenn der andere Hund nicht angeleihnt ist, ist das leider nicht immer möglich. Ob er an der Leine ist oder nicht es läuft immer ab wie oben erwähnt. Wenn andere Hunde bellen oder auch knurren wirft er ihnen nur einen kurzen Blick zu und wir gehen enstpannt weiter. Nur wenn ein Hund anfängt Zähne zu zeigen, zieht und zerrt er wie ein verrückter und möchte zu dem Hund hin wobei er selber so weit ich das beobachten konnte dabei keine Zähne zeigt sonder nur knurrt. Ihn aus dieser Situation rauszuholen ist dann fast unmöglich. Er lässt sich kurz ansprechen und auch mit dem Geruch von leckerlies eine Sekunde ablenken, verliert aber seine Anspannung nicht. Ich wüsste gerne was ich tun kann damit er auch in solchen Situationen entspannt bleibt. Vielen Dank.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Andrea Winter
    Andrea Winter (Hundetrainer)
    schrieb am 27.06.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Amankwa,
    mit 15 Monaten ist Ihr Hund mitten in seiner Jugenphase und da ist es nicht so einfach, an Hunden vorbeizugehen. Wenn er das in den meisten Fällen schon kann, dann ist das super und muss belohnt und gelobt werden. Wenn er jedoch reagiert würde ich weitergehen und ihn nicht beachten. Wenn er dann ruhig ist loben. Mal ehrlich, wenn ihn jemand anpöbelt ist eine Reaktion ja auch recht normal. Was noch wichtig ist, wenn Sie keinen Kontakt an der Leine wollen und ein unangeleinter Hund zu Ihnen gelaufen kommt, dann stellen Sie sich vor Ihren Hund und schicken den fremden Hund weg. Geben Sie Ihrem Hund den Schutz, den er bei Ihnen braucht. Ansonsten jedes ruhige Verhalten loben und dann wird das schon.
    Gruß
    Andrea Winter

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Machen wir etwas falsch?

Hallo, ich hatte hier schonmal eine frage gestellt zur... mehr

Hund wird immer aggressiver

Hallo, Ich habe folgendes Problem: Meine 3 jährige Mops- Franz.... mehr

Ersthund gegen Zweithund

Wir haben seit Samstag einen Zweithund, weiblich, 15 Monate alt. aus... mehr

mufft den Hund meiner Tochter an

Ich habe 2 mittelgrosse Hunde vom Tierschutz beide Mischlinge. Meine... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.