Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Mein "sonst lieber" Yorkie pöbelt andere Hunde an

  Hessen
heno schrieb am 04.04.2014   Hessen
Angaben zum Hund: Yorkshire Terrier, männlich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo,
seit Dezember 2013 habe ich einen wirklich lieben, friedlichen Yorkshire Terrier bei mir. Zu Hause bellt er ganz selten, schlägt nur mal kurz an wenn er was hört. Spielt, kuschelt, lernt super Tricks. Wenn wir draußen anderen Hunden begegnen, erkennt man ihn gar nicht wieder. Sieht er einen "Gegner" zieht er erst mal ganz belanglos an der Leine und möchte hin. Das ist ja auch kein Problem, jedoch kaum ist er bei dem anderen Hund geht es los. Meist ohne mal zu schnuppern geht er auf seinen "Gegner" los, bellt wie ein Irrer. Möchte da meine Hand auch nicht ins Feuer legen ob er dabei schon mal schnappen würde, - wer möchte das austesten.

Habe ihn jetzt vor 2 Wochen kastrieren lassen, weil er mir auch ab und dann ins Bad gepinkelt hat, obwohl ich nachts noch spät mit ihm raus gegangen bin. Er konnte gar nicht müssen, also hat er makiert.

Na auf jeden Fall ist es nicht so, dass er sich mit gar keinen Hunden versteht, es gibt viele die er, aus welchem Grund auch immer, akzeptiert und alles ist gut. Spielen, toben, zusammen Gassi gehen kein Problem. Ich kann einfach nicht einschätzen warum und wann er pöbelt, darum kann ich es natürlich nicht ohne Leine austesten. 99% der Hunde, denen wir begegnen sind um einiges Größer als mein 3 kg Yorki. Sagte ich schon, dass es egal ist ob Malteser oder Masti? Er denkt er wäre DER CHEF :(

Ich habe mir jetzt so eine Klapperdose gebastelt. Bonbondose mit paar Cent-Stücken. Davor hat er auch riiiiiesen Respekt, ich brauch sie nur kurz in meiner Jackentasche zu bewegen und NEIN sagen, dann schaffen wir es meist ohne Pöbeleien auch mal einfach an einem anderen Hund vorbei zu gehen. Nicht immer habe ich Lust alle zu begrüßen ;)

So das noch größere Problem ist, wenn er von der Leine ab ist, hört er zwar super gut auf "Hier", gibt es ja auch ein Leckerli. Er kommt IMMER, es sei denn, er sieht einen anderen Hund schneller als ich :( Kann ich ihn nicht schnell genug an die Leine machen rennt er weg, kennt keinen Freund, keinen Feind. Kennt nicht seinen Namen, meine Stimme, die Do
se ist ihm auch sch** egal, er macht sich vom Acker. Ist bist jetzt nur 3x passiert und zum Glück haben die anderen Hunde den kleinen Kläffer mit NIchtachtung gestraft sie hatten nämlich mindestens 30 kg mehr an Gewicht :(

Er kriegt sich auch von selber gar nicht mehr ein, ich muss nachflitzen, ihn an die Leine machen und wegzerren. Sehr anstrengend und auch super peinlich, haben ja die "Kleinen" eh einen schlechten Ruf. Bin schon am überlegen ob ich mir ein Sprayhalsband anschaffen soll, damit das Gassi gehen mal irgendwann eine Entspannung wird... was kann ich noch tun?

LG Heike

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 04.04.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Hallo,
    ich kann verstehen das Sie das Verhalten Ihres Hundes nervt. Aber deshalb mit Hilfsmitteln wie einer Rütteldose oder auch einem Sprayhalsband zu arbeiten finde ich persönlich nicht gut. Weil gerade unsichere Hunde durch diese Hilfsmittel so verunsichert werden können das es bleibende Schäden geben kann. Und auch Fehlverknüpfungen sind möglich. Wie ein Beispiel ....wenn man die Rütteldose benutzt und der Hund erschreckt und schaut in diesem Moment ein kleines KInd an, kann es sein das er ab diesem Tag diesen negativen Reiz mit dem Kind verknüpft und ab diesem Tag keine Kinder mehr mag.
    Ich persönlich bin der Meinung erstmal zu schauen, warum zeigt der kleine Kerl dieses Verhalten. Denn meist ist es einfach eine falsche Kommunikation zwischen Mensch und Hund. Und auch fehlende Erziehung wie beim Herankommen. Denn nur durch Bestechung mit Leckerlie bekommt man den Hund nicht dazu einem zu folgen. Jedenfalls nicht wenn die Ablenkung spannender ist als das Leckerlie. Ich würde an Ihrer Stelle lieber das Geld für ein Sprayhalsband in ein Training mit einem Profi investieren um dann eine hundgerechte Lösung zu finden. Ich würde aber mal noch 2 Wochen abwarten wollen, da die Kastration das Verhalten des Rüden verändern kann aber nicht muss.
    Viel Erfolg....

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Machen wir etwas falsch?

Hallo, ich hatte hier schonmal eine frage gestellt zur... mehr

Hund wird immer aggressiver

Hallo, Ich habe folgendes Problem: Meine 3 jährige Mops- Franz.... mehr

Ersthund gegen Zweithund

Wir haben seit Samstag einen Zweithund, weiblich, 15 Monate alt. aus... mehr

mufft den Hund meiner Tochter an

Ich habe 2 mittelgrosse Hunde vom Tierschutz beide Mischlinge. Meine... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.