Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hündin zeigt gegenteiliges Verhalten obwohl sie Spielen will

tiffy schrieb am 22.09.2014
Angaben zum Hund: Dalmatiner, weiblich, nicht kastriert, Alter über 5 Jahre

Wir haben eine sehr agile und verspielte 8jährige Dalmatinerhündin namens Paula. Bis Januar hatten wir noch einen 13jährigen Rüden Spike, der leider eingeschläfert werden mußte. Paula haben wir als Welpe bekommen, Spike erst 1 Jahr später von der Dalmatinerschutzrettung mit einigen Problemen. Paula ist als sie alleine war immer schwanzwedelnd auf alle Hunde zugegangen und wollte spielen, zeigte keinerlei Aggression und lief gut an der Leine, hörte gut ohne Leine. Spike war leider mit Artgenossen unverträglich, zeigte alleine bei Sichtkontakt aggressives Verhalten wie Knurren, Zähnefletschen und extremes Ziehen in die Richtung des anderen Hundes. Paula war natürlich die ganzen 7 Jahre dabei und schaute sich das Verhalten ab. In der Zeit entwickelten wir beim Spazieren gehen eher ein Meidungsverhalten, gingen Hunden im Vorfeld aus dem Weg. Jetzt, wo es unseren Rüden nicht mehr gibt sind wir beim Spazieren eigentlich wieder wesentlich entspannter, da Paula, wie ich bereits erwähnte extrem verspielt ist. Nun zeigt sie jedoch im ersten Moment dasselbe Verhalten wie unser Rüde damals. Sie bellt,knurrt, zieht in Richtung des Hundes, die Haare stellen sich auf. Kommen die Hunde sich näher spielt sie einfach und will herumtollen. Jedoch versteht nicht jeder Hund ihr Verhalten als Spielaufforderung. Außerdem ist es sehr anstrengend "vernünftig" mit ihr spazieren zu wollen. Kann es sein das sie durch Spike einfach eine falsche Verknüpfung erlernt hat? Wie können wir ihr das abgewöhnen? Sie soll wie früher gut an der Leine laufen, sodass man auch normal an anderen Hunden vorbeigehen kann und anderen Hunden gegenüber das aggressive Verhalten nicht mehr zeigen. Wir versuchen schon sie mit Leckerchen abzulenken, was jedoch nur mäßig und nicht immer funktioniert.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Andrea Winter
    Andrea Winter (Hundetrainer)
    schrieb am 23.09.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Ich würde im ersten Schritt versuchen, den anderen Hund vorher zu sehen und Ihre Hündin in dem Moment schon belohnen, so lange sie noch ruhiges Verhalten zeigt. Ablenken mit Leckerchen ist meist subobtimal, da man da auch das "Krawallverhalten" mit belohnen kann.
    Also schon auf Entfernung jedes ruhige Verhalten loben, dann denke ich wird sich das geben.

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hündin ist nicht immer verträglich

Meine Hündin kommt aus Rumänien. Sie hat eine Freundin mit der sie... mehr

Was tun bei freilaufendem Hund?

Habe einen 9 Jahre Listenhundmix (45 kg)der Beisskorb trägt und... mehr

Wie soll ich mich verhalten?

Mein kleiner Hund fängt an, bei entgegenkommenden Hunden zu... mehr

2 Rüden aneinander gewöhnen

Hallo, ich habe folgendes Problem: Mein Freund und ich möchten... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.