Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Gestresster Cane Corso

  Rheinland-Pfalz
Selida schrieb am 26.11.2016   Rheinland-Pfalz
Angaben zum Hund: Cane Corso, männlich, nicht kastriert, Alter 6-12 Monate

Guten Abend.
Ich wollte einfach mal die problematiken die wir mit unserem Hund haben aufzählen und hoffe auf einige Ideen.
Mein Hund war als Welpe schon sehr unsicher und gestresst. Er war immer wachsam, konnte weder still sitzen noch auf einem Platz liegen bleiben und schlafen. Als Welpe hat er andere Hunde angebellt und Menschen eher ignoriert. Zu Hause hat er alles was er gefunden hat zerbissen, zerstört und in die Wohnung gepinkelt. Wir haben ihn erst nach vielen Wochen angefangen alleine zu lassen, erst für paar Minuten und dann orgendwann für paar Stunden. Es gab Tage da war alles gut und Tage da hat er wieder alles versucht zu zerreißen. Das Problem ist jetzt schlimmer geworden. Er ist jetzt 9 Monate alt und will auf Hunde los, auf Menschen los (draußen, nicht wenn wir Besuch bekommen). Er ist oft gegenüber mir übergriffig, versucht mit mir zu kämpfen. Draußen ist er immer wachsam, die Ohren sind oben. Wir waren in der Welpenschule was alles noch verschlimmert hat. Nun haben wir einzelstunden bei einer Trainerin. Wir machen einige Übungen mit ihm im Bezug auf Beziehungsarbeit. Manchmal klappt es gut und manchmal flippt er wieder aus. Er hat zur Zeit keinen Kontakt mit anderen Menschen und Hunden weil wir erst mal an uns und ihm arbeiten sollen. Irgendwie ist es nicht viel besser geworden, er wird immer stärker und seine Übergriffigkeit wird immer extremer. Wenn wir mit ihm üben und ihn korrigieren lässt er das in der Regel zu, plötzlich passt es ihm nicht und er flippt aus. Auch heute pinkelt er ab und zu in die Wohnung.
Ich weiß nicht mehr weiter vielleicht hat jemand Erfahrungen mit gestressten Hunden und Tipps.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Gabriele Prenzel
    Gabriele Prenzel (Hundetrainer)
    schrieb am 28.12.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    hallo,
    wurde durch die trainerin eine verhaltensanalyse gemacht!?
    Du schreibst von "korrigieren" was meinst du damit? bei dieser rasse ist es wichtig, dass von welpenpfoten an ruhig und fair mit dem hund gearbeitet wird. ich kannte mal jemanden, die wollte diese rasse wie einen labrador u.a. mit strafe erziehen. das ging mächtig in die hose. es kann durchaus eine option sein, vorerst mit wenig reizen zu arbeiten. achtet bitte darauf, dass ihr nicht gegen das verhalten des hundes arbeitet , sondern positives verhalten verstärkt. stressreduktion wäre ebenfalls notwendig

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

hundewelpe

hallo ich heiße Birgit , wir haben zwei kleine Hunde ein Chihuahua... mehr

Futterneid

Guten Abend, wir haben einen alten, kastrierten Rüden aus Rumänien... mehr

Steigt sofort in die Leine bei Ansicht anderer Hunde

mein Lappi steigt sofort in die Leine sobald sich ein anderer Hund... mehr

Aggression

Unser Hund ist an der Leine gegenüber Menschen und anderen hunden... mehr