Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Dominanter Ersthund greift Zweithund (Welpe) an

  
claudi gubatsch schrieb am 20.09.2019   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo, wir haben einen 10 jährigen Rüden. Anderen Hunden gegenüber war er immer sehr dominant . Vor allem mit rüden ist er nie zurecht gekommen. Die hundeschule mussten wir mit ca. 1,5 jahren verlassen . Er ist ein super familienhund , sehr liebevoll, lernfähig , noch sehr fit und hat uns gegenüber nie Aggressionen gezeigt. Am besten hat er sich mit hellen Hündinnen verstanden. Nun haben wir eine weise Hündin (ihn zur liebe ) dazu geholt. Sie ist ca 5monate alt und erscheint noch sehr scheu und eingeschüchtert von der neuen Lebenssituation.
Als er das erste Mal auf sie traf , war er sehr aufgeregt und hat die nähe zu ihr gesucht und sie zum spielen aufgefordert.wir waren sehr erfreut ihn so zu sehen .
Doch nun hat er sie schon zweimal angegriffen . Ich bin mir nicht sicher ob es ein Teil der Welpenerziehung war oder Aggression und Neid.
Das erste mal griff er sie an , als wir sie in die Hundehütte führen wollten. Er saß daneben und hat für sein Sitz ein Leckerli bekommen und sie ging an ihn vorbei. Da griff er sie an und hatte sie unter sich . Er lies auch so schnell nicht ab.
Sie hatte keine Bisswunden, nur die Nase und der Lefzen haben leicht geblutet. An abend haben wir sie wieder zusammen gelassen. Er war sehr distanziert ihr gegenüber , zur Sicherheit brachten wir einen Maulkorb an. Er spielte auch etwas mit ihr. Aber wenn er bei uns saß und sie wollte auch zu uns zeigte er die Zähne und sabberte sehr stark.
Als wir in der Waschküche waren , saßen beide vor der Tür , diese war offen . Aus diesen raum holen wir ab und zu das futter. Dort griff er sie wieder an und ließ nicht ab bis wir einschreiteten. Doch danach schien es uns das er gleich wieder angreifen willte , was wir aber verhinderten. Er legte sich danach gleich auf den Biden und unterwarf sich uns .
Die Hündin hatte auch diesmal keine Bissverletzungen. War nur vollgesabbert.

Er wiegt zwischen 45-50 kilo , sie nur 15-20. Wenn er gewollt hätte , hätte er sie stark verletzen können .

Wir sollen wir sein Verhalten interpretieren ? Und wie können wir den Alltag und den Umgang aller Parteien angenehmer gestalten ?

Vielen dank für ihre antwort

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 20.09.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    die wenigsten Hunde sind dominant, sie werden in eine dominante Rolle gedrängt. Das passiert, wenn man ihnen z. B. keine Grenzen aufzeigt, sich von ihnen trainieren lässt und ihnen Eigentum überlässt, wie z. B. Spielzeug, Futter immer zur Verfügung etc..
    Wenn der Hund die Zähne zeigt, wenn die Hündin zu Ihnen will, sieht er offensichtlich auch Sie als Eigentum an, welches er verteidigen muss.
    Bitte haben Sie Verständnis, dass man ein solches Problem nicht online aus der Entfernung lösen kann. Kontaktieren Sie eine Hundeschule in Ihrer Nähe, damit vor Ort beobachtet werden kann, warum Ihr Hund so reagiert und was getan werden kann.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Anbellen von anderen Hunden

Hallo mein Hund bellt draußen immer jeden anderen Hund an. Ich habe... mehr

Pöbeln bei anderen Hunden

Hallo, meine Lady reagiert seit ca einem Jahr extrem auf andere... mehr

Bellen bei anderen Hundebegegungen

Mein Hund bellt des öfteren andere Hunde an

mehr

Hund knurrt befreundeten Hund an

Hallo, Wir hab vor 3 Wochen eine süße Hündin mit 4 Jahren aus dem... mehr