Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Agression gewissen Hunden gegenüber

  
Destiny2017 schrieb am 27.01.2019   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo, habe eine 1,5 Jahre alte Australian Shepard Hündin, sie hat Probleme mit den Nachbarshunden.
Sie hat bisher immer an der Leine gezogen und bei Begegnungen mit anderen Hunden immer in der Leine gestanden und gebellt. Dieses Problem haben wir langsam im Griff, verschieden Sachen ausprobiert mit Einzeltraining usw. , wir machen es nun so , das wir wenn wir die Hunde vorher sehen ihre Aufmerksam mittels schnalzen oder Leckerchen auf uns lenken und sie Sitz machen lassen bis der andere Hund weg ist. Klappt auch super. Im Freilauf hat sie noch nie Probleme gemacht, sie hört auf Rückruf und ist mit allen verträglich. Nur mit unseren zwei Dackeln nebenan hat sie ein riesiges Problem. Die Dackel nebenan bellen immer im Garten sobald unsere raus kommt, sie bellen sogar im Haus wenn man vorbei geht. Wenn wir sie dann beim Spazierengehen treffen rastet unsere komplett aus und ist nicht zu beruhigen. Nun war dieses bisher immer an der Leine.
Heute war ich im Feld, habe meine freilaufen gelassen und bin dann ohne es vorher sehen zu können genau an einer Ecke mit meinem Nachbar zusammen gestoßen, die beiden Dackel waren an der langen Ausziehleine . Mein Hündin hat sie vor mir gesehen und ist direkt auf sie und hat sie atakiert, gebellt und geschnappt ich hatte Mühe sie einzufangen da sie auf meine Kommandos Nein und aus nicht mehr reagierte.
Was kann ich da tun. Möchte das so nicht und wir alle haben schon Angst auf diese Hunde zu treffen, wobei gesagt sein muss das wir teilweise von denen verfolgt werden als wollten sie das provozieren. Sprechen kann man mit denen leider nicht , ist kein gutes Verhältnis untereinander.
Danke im Voraus für Hilfe.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Doreen Schreiner
    Doreen Schreiner (Hundetrainer)
    schrieb am 22.02.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    solche Situationen sind natürlich sehr ungünstig.
    Wenn die Menschen aber nicht kommunizieren können, wie sollen es dann die Hunde? Also das Trainig würde erfordern das alle mit machen und das wird wohl nicht geschehen.
    Sie können Ihrer Hündin nicht verbieten Dampf abzulassen wenn sie vorher am Zaun ect ständig gemoppt wird.Das wird schwer..
    Im Prinzip müssen sie Management betreiben, Ihre Hündin rechtzeitig zu sich rufen, evtl andere und neue Gassi Strecken entdecken und ansonsten genau so wie sie es begonnen haben trainieren. Mit den Nachbars Hunden brauchen sie mehr Distanz, da diese ja schon ein rotes Tuch sind.
    Ich wünsche Ihnen trotzdem schöne Spaziergänge,
    liebe Grüße
    Doreen Schreiner
    www.lucky-dog-center.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Mein hund bellt alles an was kann ich tun ? I

Guten Abend ich habe einen Mini Austi chihuahua mix, er ist 5

... mehr

Zweithund

Hallo. Wir haben zwei kleine mädels ( die kleine ist eine englische... mehr

Rüde in Hundepension lieb zu anderen Hunden, auch zuhause?

Hallo, mein Rüde, unkastriert und 6 Jahre jung, wurde leider... mehr

Mein Hund reagiert aggressiv auf fremde Hunde (aus Angst?)

Mein Hund ist ein 3 jahre alter Cane Corso. Wir haben ihn als Welpen... mehr