Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Aggression bei Schäferhunden und Angst vorm alleine sein

  Rheinland-Pfalz
Milow007 schrieb am 25.05.2016   Rheinland-Pfalz
Angaben zum Hund: Deutsche Dogge / Hoverwart , männlich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo,
Ich dachte , ich versuche nun einfach mal mein Glück bei Ihnen.
Ich habe einen Deutsche Dogge-Hoverwart Mix (3 Jahre alt) , welcher seitdem wir ihn haben nicht länger als 10 Minuten alleine sein kann. Damals hat er aus "Rache" unsere Sachen kaputt gemacht. Heute weint er nur noch bitterlich. Der Versuch immer ein paar Minuten länger vor die Tpr zu gehen, ist leider nach zwei Wochen Training gescheitert. Er hat nicht aufgehört. Auch das ignorieren beim rein kommen hat nichts geholfen. Wir wissen nicht mehr was wir tun sollen..
Außerdem wurde er vor Ca 1 Jahr von einem Schöferhund sehr schmerzhaft gebissen und wird seitdem aggressiv sobald er einen dieser Rasse oder nur der Ähnlichkeit mit dieser Rasse hat. Halten kann ihn dann nur mein Vater. Ich mit meinen 20 Jahren würde aber auch so gerne mit ihm spatzieren können. Können Sie uns helfen ?
Danke für Ihre Zeit.
Viele Grüße
Lisa Mayer

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 31.05.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    versuchen Sie es einmal, indem Sie immer mal wieder tagsüber rausgehen, Türe schließen, SOFORT wieder reinkommen, den Raum durchqueren, wieder raus, Türe zu, wieder rein u.s.w., ca. 10 Minuten lang mehrmals am Tag. Bitte den Hund dabei nicht beachten, einfach rausgehen und rein kommen. Der Hund soll dieses "Spiel" mit der Zeit zum Gähnen langweilig finden, erst dann kann er entspannen. Wenn Sie merken, dass er entspannter ist, steigern Sie die Zeit draußen in ganz kleinen Schritten. Wenn er sich aufregt, wieder kürzer draußen bleiben.
    Wenn das funktioniert, ziehen Sie sich an, gehen raus und kommen sofort wieder rein. Auch hier steigern Sie dann die Zeit draußen.
    Sehr wichtig: Keine Verabschiedung und keine Begrüßung. So lernt der Hund, dass es vollkommen normal ist, wenn Sie gehen.
    Zu dem anderen Problem ist aus der Entfernung unmöglich etwas zu sagen, ohne die Situation gesehen zu haben. Da kann evtl. viel üben mit anderen Hunden helfen, aber das geht nur in einer Hundeschule.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Beissen

Mein Bella, 1 Jahr alt, versteht sich mit JEDEM Hund...egal wie... mehr

Aggression

Guten Tag ich habe das Problem das mein 9jähriger Rüde bei jeden... mehr

Futterneid

Hallo, im allgemein ist mein Hund verträglich mit anderen. Sie... mehr

hund sieht

mein labrador zieht an der leine wenn ich ihn fus rufe kommt er... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.