Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Aggression an der Leine !

  Nordrhein-Westfalen
Sarah791 schrieb am 07.10.2015   Nordrhein-Westfalen
Angaben zum Hund: Terrier, Jack Russel , männlich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hi, wir haben 2 Hunde ..einen Jack Russel (Männlich,4 Jahre) und einen Mischling aus dem Ausland (Weiblich ,ca.3 Jahre) .
Geht man alleine mit Der Mischlibgshpndin raus ist sie unsicher aber verträgt sich mit anderen Hunden und geht auch offen auf Kinder und Erwachsene zu! Allerdings darf man nicht an einer Stelle stehen bleiben dann wird sie ungeduldig und Fiept laut.. dieses fiepen ist auch ganz extrem wenn man wieder nach hause kommt dann schreit sie richtig vor Aufregung auch bei Besuch .. unsere Freunde wollen schon gar nicht mehr zu uns kommen durch das laute Rum quitschen und das anspringen etc. ...
Bei dem kleinen Jack Russel sind folgende "probleme" er Zieht an der Leine ..und sobald uns andere Hunde entgegen kommen gibt es kein halt mehr ! Er bellt knurrt und ist Experte im Rum Pöbeln. .das schlimmste ist das die große dann mitmacht und man 2 Pöbelnde und aufgebrachte Hunde an der Leine hat.. es macht keinen Spaß mehr raus zu gehen .. BITTE HELFT UNS ! WIR sind völlig verzweifelt . Wir wollen unseren 2 Hunden einfach wieder ein ruhiges spazieren gehen ermöglichen !

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 08.10.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Sarah,
    die Kleine hat wahrscheinlich gelernt, dass Sie mit der Zeit reagieren und machen, was sie will, wenn sie so ungeduldig ist. Um ihr das abzugewöhnen, brauchen Sie etwas Geduld.Wenn Sie fiept, wenn Sie nach Hause kommen, ignorieren Sie es. Begrüßen Sie sie erst, wenn sie rugig ist.
    Üben Sie zuerst mit dem Hund, auf Kommando an einen festen Platz zu gehen und dort zu bleiben, bis Sie das Kommando wieder auflösen. Bleiben Sie dabei am Anfang neben dem Korb oder der Decke stehen. Wenn Ihr Hund den Platz verlassen will, bringen Sie ihn kommentarlos wieder hin. Wenn er dort bleibt, geben Sie ihm ein Leckerchen. Dann entfernen Sie sich immer weiter von dem Platz, gehen zurück und geben ein Leckerchen. Üben Sie das Ganze zuerst ohne, dann mit Besuch und bitten den Besucher, die Kleine zu ignorieren.
    Das Problem des Ziehens und Pöbelns liegt wahrscheinlich, wie in den meisten Fällen, an der Leinenführigkeit. Achten Sie darauf, dass Ihr Hund immer hinter oder neben Ihnen an lockerer Leine geht. Dann führen nämlich Sie und der Hund muss nicht regeln wenn z. B. ein anderer Hund kommt.
    Wenn Sie an anderen Hunden vorbeigehen, versuchen Sie Ruhe auszustrahlen d. h. nicht reden, nicht schimpfen und nicht die Leine krampfhaft kürzer halten. Das alles veranlasst Ihren Hund nämlich, sich noch mehr aufzuregen.
    Üben Sie aber vor allem die Leinenführigkeit. Lassen Sie sich NIE von Ihrem Hund wohin ziehen. Wenn er zieht, bleiben sie stehen, bis die Leine wieder locker ist, oder Sie drehen um und gehen in eine andere Richtung.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Meine Hündin hat Probleme mit kleinen Hunden

Meine Hündin ist 2 1/2 und reagiert auf Weibchen und kleine rassen... mehr

Hund ist Agressiv gegenüber anderen Hunden

Hallo, Ich habe eine Frage und zwar habe ich eine old english... mehr

Bellen beim Spaziergang

Hallo, Ich habe einen eineinhalb jähriger Rüden (kastiert). Alles... mehr

Aggresivität

wir haben im Dez. 2016 einen Cockerrüden übernommen, welcher bei... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.