Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Rüde plötzliches aggressives verhalten

  
tim schrieb am 13.12.2011   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Ich bin mit meinem Labrador Rüden 1 Jahr 7 Monate, oft in der hundezone wo er mit verschiedenen hunden spielen kann, heute jedoch gab es einen vorfall mit einem rüden aus einem tierheim, normalerweise ist mein hund voll lieb und macht keinem was, auch wenn er von mehreren hunden angebellt wird.



der eine rüde aus dem tierheim ist an den zaun der hundezone gerannt und hat begonnen andere hunde die in die hundezone wollten anzubellen, mein hund der hinter ihm gestanden ist und vermutlich aufreiten wollte, hat das falsch verstanden und es kam zu einer rauferei, wir haben die hunde getrennt, die situation hat sich wieder beruhigt, danach hab ich meinen rüden wieder ausgelassen um zu schauen wie er sich verhalten wird, kurze zeit später treffen sich beide wieder, meiner hat sich wieder groß gemacht die haare aufgestellt der andere hat ihn direkt angeschaut und es wäre wieder losgegangen hätte ich meinen rüden nicht am geschirr weggezogen, was man ja auch nicht machen sollte. danach haben die anderen hunde wieder mitgemacht und haben meinen hund angebellt, meiner hat sich natürlich in alle richtungen gewehrt. schlussendlich habe ich dann beschlossen die hundezone zu verlassen. man muss auch dazu sagen es waren sehr viele hunde dort und die atmosphäre vor dem zaun war geladen, die hunde in der hundezone haben vorbeigehende hunde angebellt, und dann ist es passiert.



meine frage wie verhält man sich in so einer situation richtig? Ich möchte natürlich nicht dass mein hund immer so explodiert, auch wenn er die rauferei nicht beginnt darf man dieses verhalten überhaupt dulden?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Gabizerull
    Gabizerull
    schrieb am 14.12.2011

    Hallo Tim,


    ich denke es ist an diesem Tag einiges Dumm gelaufen. Es hätte passieren können das die beiden bereits beim ersten Mal die Situation allein geklärt hätten, aber auch das es zu einem ernsthaften Kampf gekommen wäre, genauso wie in den anderen Situationen an dem Tag. Doch um das zu beurteilen fehlen zu viele Informationen.


    Darum möchte ich dir einige Ideen geben, wie du dich beim nächsten Mal Verhalten kannst:


    - wenn dein Hund zum Tor läuft, wo andere Hunde gerade rein wollen rufst du deinen Hund zurück und gibst den Besitzern die Möglichkeit ihre Hunde ab zu machen und rein zu kommen, so gibt es auch keinen Ärger mit Hunden die bereits davor stehen und meinen sie dürfen die Fremdlinge erst mal "begutachten".


    - dein Hund macht sich groß, Nackenfell gesträubt (heißt übrigens erst einmal nur, das er aufgeregt ist) und zeigt so schon das er was zu sagen haben will, anfixieren des anderen ist eine klare Kampfansage....doch was macht dein Hund? Starrt er zurück oder wendet er leicht den Kopf weg oder leckt sich über die Schnauze oder pfötelt etc. und reagiert der andere Hund auf diese Beschwichtigungssignale? Also hört auf ihn weiterhin direkt anzustarren.


    Dann ist es sinnvoller von den Hunden weg zu gehen. So gibst du deinem Hund keine falsche Sicherheit, aber die Möglichkeit dir zu folgen, nach dem Motto:"Sorry, ich muss leider meinem Herrchen folgen"


    - das gleiche gilt, wenn du merkst, das viele Hunde deinen anbellen und es ihm unangenehm wird....gib ihm die Möglichkeit die Situation mit Anstand zu verlassen (so wie du es ja auch getan hast)


    - unterbinde nicht jegliche Auseinandersetzung- geh ein Stück weg vom Hund- aber achte darauf wie laut der Streit ausgetragen wird (umso LEISER, umso größer die Gefahr das es ausartet), und guck ob der andere Besitzer im Zweifelsfall seinen Hund auch wegziehen kann (nicht ungefährlich, weil es passieren kann das der eigene Hund einen als Besitzer nicht mehr erkennt)


    Wenn du dir unsicher bist such dir einen Hundetrainer oder Hundeschule die solche Hundezusammenkünfte mit dir auseinander nimmt und dir zeigt auf was du alles achten kannst.


    Mit wuffigen Grüßen Gabi

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Mag keine anderen Tiere

Unser Welpe ein 11Wochen alter Maltipoo reagiert meistens sehr... mehr

Unsicherheit bei anderen Hunden

Schönen guten Tag, mein Name ist Sabrina Schäfer. Ich und meine... mehr

Hund und Katze aneinander gewöhnen

Hallo, wie kann ich meine Junghund an meinen seit bereits 5 Jahren... mehr

Leinenaggression?

Wenn ich mit meinen Hund spazieren gehe und er einen Hund sieht... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.