Angst-Aggression gegenüber Pferden

  
Tibor2014 schrieb am 15.06.2016   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Guten morgen.

Ich kann kein korrektes Bundesland eingeben, da ich in der Schweiz wohne. ch hoffe, das ich trotzdem Ihre Hilfe bekomme.

Ich hab einen Mischlingsrüden .( 21 Monat ) Mutter Appenzeller, Vater Rhodesian Ridgeback.. Ich kann neben einer Pferdekoppel stehen bleiben...nichts passiert. Er ist absolut desinteressiert...Dasselbe, wenn ich an einem angebundenen oder nahe des Weges grasenden Pferd vorbei muss
.
Wenn er aber Pferdehufe auf dem Asphalt hört, dreht er im roten Bereich...Kamm gestellt...Rute über den Rücken gezogen, schlägt an und fängt an zu geifern.

Ich kann ihn weder mit einem Abbruchkommando noch mit Leckerlis ablenken. obwohl er sonst einen sehr guten Gehorsam und Appell hat.
Kaum sind die Pferde weg, ca 30m - 50 m, legt er sich hin, wie wenn nichts gewesen wäre.

Da wir bei uns Leinenzwang haben, kann nichts passieren, aber es ist mehr als unangenehm, und nun sucheich Rat, wie ich mich verhalten soll, um ihm dies abzugewöhnen.

Ich muss dazu sagen, das ich seit 40 Jahren Hunde führe, Mit diesen hab auch diverse Prüfungen abgelegt habe., aber beim diesem Verhalten bin ich ratlos.

Hoffe um einen guten Ratschlag, da wir auf dem Land wohnen, und des Öfteren mit Reitern oder Kutschen konfrontiert werden.

Herzlichen Dank

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!
Antworten(1)
  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 15.06.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Elvira,
    haben Sie es schon mal versucht, indem Sie, kommentarlos, umdrehen und in eine andere Richtung gehen, bis der Hund sich beruhigt hat? Dann gibt es ein Leckerchen und Sie gehen wieder in die Richtung des Pferdes. Gut wäre es, wenn Sie jemanden mit Pferd kennen würden, um das ganze gezielt zu üben. Wenn man nur ab und zu übt, dauert es sehr lange, bis es evtl. funktioniert. Auch sind Hundehalter und Hund entspannter, wenn es nur eine Übung ist. Im "Ernstfall" zu üben bringt meist auch nichts.
    Wichtig ist auch, wirklich nicht zu reden in der Situation. Das verstärkt das Verhalten des Hundes. Wenn Sie versuchen, mit Leckerchen abzulenken, belohnen Sie den Hund auch noch für sein Verhalten.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    ww.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen
Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.
 Mit Google anmelden
Weitere Fragen zu diesem Thema:
Woher kommt plötzlich aufgetretene Aggressivität unter Hündinnen?

Hallo,

wir haben 2 Hündinnen. 9 und 8 Jahre alt. Bis

... mehr

Hund knurrt Katzen an, was tun?

Habe seit über einem Jahr einen Hund aus dem Tierschutz (ein

... mehr

Was tun, wenn Hund bei Katzen ausflippt?

Hallo,

wir haben seit 3 Wochen einen Borador, 1,5 Jahre

... mehr

Was tun, wenn der Hund beim Gassi gehen aggressiv auf Menschen und Tiere reagiert?

Ich habe einen 3 Jahre alten Mischlingshund. Habe ihn gut

... mehr