Wie trainiert man das Pfoten abwischen?

  
FJK schrieb am 16.02.2022   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage


Wir haben über die Terrasse einen angrenzenden Garten. Beim Reinkommen werden die Pfoten mit einem Handtuch abgewischt, damit wir nicht ständig den Boden wischen müssen. Das gestaltet sich aber zuletzt bei mir schwierig. Lucy (geb. 24.10.21), weiblich, Aussie-Doodle, bleibt auf der Terrasse in Abstand von mir und kommt auf Aufforderung nicht rein. Sie versucht dem Pfoten abwischen aus dem Weg zu gehen. Es ist eine unnötig lange Zeremonie des Tür nochmal zumachen, dann wieder aufmachen und rufen. Stehe ich innen "im Weg" kommt sie nicht. Erst wenn ich sie nicht greifen kann, kommt sie rein - dann hole ich sie dann 5 Meter später hoch und wische die Pfoten ab. Das sollte einfacher und schneller funktionieren. Wie bekomme ich das hin?


Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Marina Krieg
    Marina Krieg (Hundetrainer)
    schrieb am 18.02.2022
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    Manipulationen am Körper sind für viele Hunde (und auch für Menschen) unangenehm, deshalb sollte es kleinschrittig trainiert werden.

    Am besten fangen Sie in einer Situation an, die nichts mit dem Reinkommen zu tun hat, damit Ihre Hündin nicht schon eine negative Grundhaltung hat.
    Falls Ihre Hündin Pfötchen geben kann, fangen Sie damit an. Einfach ein paar Wiederholungen für beide Seiten und natürlich immer belohnen. Im nächsten Schritt verlängern Sie nach und nach die Dauer.
    Dann nehmen Sie dann das Handtuch dazu, aber wischen noch nicht ab, sondern zeigen es nur kurz. Dies auch wieder belohnen.
    So können Sie sich kleinschrittig (!) ans Endziel vorarbeiten.

    Bei den Hinterbeinen kündigen Sie Ihrer Hündin vorher an, was passiert. Ich persönlich habe alle 4 Pfoten auf spanisch "durchnummeriert". Bei den Hinterbeinen sage ich also "tres" und nehme erst dann das Hinterbein in die Hand.
    Durch Ankündigungen bekommen die Hunde Erwartungssicherheit. Sie wissen, was als nächstes passiert.
    Wenn Ihre Hündin das schon negativ verknüpft hat, sollten Sie das zunächst sehr kleinschrittig und hochwertig belohnen.
    Nach und nach kann die Belohnung schrittweise ausgeschlichen werden.

    Dieses Training klappt nicht an einem Tag. D.h. wenn Sie wieder die Situation haben, dass sie reinkommen soll, aber Sie im Training noch nicht so weit sind, sollten Sie Management betreiben.
    Dies kann so aussehen: Entweder Sie sind zu zweit und die zweite Person lenkt Ihre Hündin mit einer Leberwursttube ab, solange Sie die Pfoten abtrocknen.
    Oder - falls Sie allein sind, können Sie eine Schleckmatte (gibt es z.B. hier https://freizeithun.de/produkt-kategorie/hundespielzeug/schleckmatten/) nutzen und haben beide Hände frei.

    Im Zweifelsfall sollte sich das jemand vor Ort ansehen. Qualifizierte (!) Hundetrainer:innen in Ihrer Nähe finden Sie unter https://www.trainieren-statt-dominieren.de/trainer-umkreissuche .

    Ich wünsche Ihnen viel Erfolg :)

    Viele Grüße
    Marina von den Ostseepfoten
    www.ostseepfoten.com
    www.instagram.com/ostseepfoten_marina_und_dama

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

 Mit Google anmelden

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Warum springt Hund mich an, wenn ich mich umziehe?

Hallo,

meine 9 Monate alte Hündin springt mich immer wie

... mehr

Wie kann ich meinem Hund das Alleine bleiben beibringen?

Unser Rüde Lucky, 8 Monate alt hat teilweise massive Probleme

... mehr

Warum will Hund nur von mir beschäftigt werden?

Hallöchen,

wir habe seit Januar einen Hund aus Rumänien.

... mehr