Welpe / Junghund schläft nicht mehr in Box, was tun?

  
Trüffel089 schrieb am 27.05.2021   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo,
unser kleiner Boston Terrier Rüde (5 Monate) war seit seinem Einzug mit 10 Wochen daran gewöhnt in einer Box neben unserem Bett zu schlafen. Das hat auch gut funktioniert, er hat uns geweckt wenn er raus musste und sobald mein Partner oder ich aufstehen und in die Arbeit mussten, ist die andere Person mit ihm auf die Couch zum Kuscheln gegangen (meist gegen 7 Uhr). Seit ein paar Wochen versucht er leider ins Bett zu springen. Abends lässt er sich runter setzen und geht dann anstandslos in die Box, aber ab 4 Uhr morgens will er unbedingt, dass er entweder ins Bett darf (haben wir noch nie erlaubt, aber er springt immer wieder rein), oder dass jemand mit ihm auf die Couch geht. Wenn man die Box einfach schließt, winselt und bellt er durchgehend über Stunden hinweg. Mit Rücksicht auf die Nachbarn steht meistens mein Partner oder ich dann irgendwann auf und geht mit ihm auf die Couch. Wir warten dann immer einen ruhigen Moment ab, damit er sein Gejammer nicht mit "ich darf raus" verknüpft.


Gibt es eine Alternative zum Ignorieren und Heulen lassen? Das scheint sich in den letzten Wochen nicht wirklich bewährt zu haben, bzw. legt der Kleine vermutlich größere Ausdauer an den Tag, als wir sie haben. Denkbar wäre auch den Kleinen ganz aus dem Schlafzimmer z.B. ins Wohnzimmer umzuziehen, wobei ich vermute, dass das den Trennungsschmerz und somit das Geheule noch schlimmer macht. Vielen Dank für jeden Rat!

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 27.05.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    Sie schreiben: Der Hund will unbedingt. Da, denke ich, fängt das Problem an. Kann es sein, dass Sie auch in anderen Situationen auf Forderungen des Hundes eingehen? Z. B., wenn er gestreichelt werden oder spielen will? Normalerweise sollte es so sein, das der Mensch etwas will und der Hund es befolgt. Dann stimmt es. Will ein Hund was und der Mensch reagiert, egal wie, stimmt es nicht.
    Wenn Ihr Hund also in Zukunft etwas von Ihnen will, ignorieren Sie es KOMMENTARLOS, schauen Sie weg, gehen Sie weg.
    Möglicherweise regelt sich das Problem morgens dann von alleine. Wenn nicht, schieben (Nicht heben!) Sie ihn JEDESMAL, auch hier kommentarlos und ohne ihn anzuschauen, aus dem Bett. Er muss nicht in die Box, er muss auch sonst nirgends hin, er muss nur aus dem Bett. Schieben Sie ihn am besten mit dem ganzen Körper raus, beanspruchen Sie den Platz in IHREM Bett.
    Gehen Sie auch nicht mehr zum Kuscheln auf die Couch denn auch hier hat ER dann erreicht, was er wollte. Lassen Sie ihn überhaupt nur noch auf die Couch, wenn Sie ihn dazu "einladen". Springt er von alleine drauf, schieben Sie ihn auch hier runter.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Wie wird Junghund mit anderen Hunden verträglich?

Habe seit gestern eine 6 monatige Hündin aus dem Tierschutz. Sie

... mehr

Wie gewöhnt man Welpen daran alleine zu bleiben?

Mein Welpe (11 Wochen) ist jetzt knapp eine Woche bei uns... Er

... mehr

Was tun, wenn mein Welpe draußen alles anbellt?

Mein Westi Welpe, 12 Wochen, ist zuhause der liebste Hund. Aber

... mehr