Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Probleme mit Hundebox/im Körbchen liegen bleiben/Grenzen respektieren

  
Julia mit Nero schrieb am 02.05.2020   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Unser Dalmatinerrüde (12 Wochen alt) ist jetzt seit 2 Wochen bei uns. Im Großen und Ganzen klappt es gut. Ich habe aber ein paar Fragen.
Wir haben eine Hundebox als auch einen Korb. Nachts kann er problemlos in beidem schlafen. Tagsüber ist es aber so, dass er bei der Hundebox anfängt zu jaulen, sobald ich die Türe schließe. Solange er einen kauknochen od Ähnliches hat u beschäftigt ist, ist es kein Problem. Aber wenn er fertig ist, geht das Gewinsel los. Wie gehe ich hier am besten vor?
Das zweite ist der Korb, er liegt eigentlich gerne darin, aber es dauert immer eine Ewigkeit, bis er wirklich entspannt dort liegt (meist wenn es ganz leise im Raum ist) sobald jemand aufsteht ist er hellwach und er folgt allen Familienmitgliedern. Er schläft tagsüber nicht mehr als 2-3 std, ab 19 Uhr ist dann bis früh morgens (06.30) Ruhe (bis auf ein-zwei pinkelpausen). Ist das ausreichend? Wie gewöhne ich ihm ab, dass er uns immer hinterherläuft?
Meine dritte Frage bezieht sich auf die „Abrenzung“. Wir haben ihm anfangs klar gemacht, dass er einen gewissen Teppich (vor der Küche) nicht betreten darf. Dabei haben wir laut geklatscht u Nein gesagt. Das hat funktioniert und er hat den Teppich nicht betreten. Gestern hat er plötzlich angefangen darüber zu laufen und sich auch vom klatschen und dem nein nicht mehr beeindrucken lassen. Wie gehen wir hier am besten vor? Vielen Dank und liebe Grüße, Julia

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 25.06.2020
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Julia,
    Nero hat gelernt, wenn er nur lange genug winselt, lassen Sie ihn aus der Box. Da hilft nur, hart bleiben.
    Damit er Ihnen nicht mehr folgt, üben Sie mit ihm, indem Sie immer mal wieder tagsüber rausgehen, Türe schließen, sofort wieder reinkommen, den Raum durchqueren, wieder raus, Türe zu, wieder rein u.s.w., ca. 10 Minuten lang mehrmals am Tag. Bitte den Hund dabei nicht beachten, einfach rausgehen und rein kommen. Der Hund soll dieses "Spiel" mit der Zeit zum Gähnen langweilig finden, erst dann kann er entspannen. Wenn Sie merken, dass er entspannter ist, steigern Sie die Zeit draußen in ganz kleinen Schritten. Wenn er sich aufregt, wieder kürzer draußen bleiben.
    NEIN beeindruckt Hunde, schon gar nicht Welpen meist sowieso eher wenig. Machen Sie mit dem Klatschen weiter, gehen Sie dann zu ihm und schieben ihn vom Teppich. Wahrscheinlich brauchen Sie einen langen Atem dabei weil er Sie austesten will.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Sitzenbleiben beim Spazierengehen

Guten Tag,

unsere 13 Wochen alte Berner Sennen Hündin

... mehr

Welpe dreht plötzlich durch

Hallo,

wir haben eine 18 Woche alte französische

... mehr

Gehorsamkeit beim Welpen

Hallo :-)

Wie schaffe ich es, dass mein 10 Wochen alter

... mehr

Viszla Welpe will nachts ins Bett

Hallo,

wir haben eine 17 Wochen alten Vizsla Welpen. Die

... mehr